Projektübersicht

BMWi-Markterschließungsprogramm

Projektbezogene Markterschließungsmaßnahmen für KMU

Zielgruppe

Teilnahmeberechtigt am BMWi-Markterschließungsprogramm sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Selbstständige der gewerblichen Wirtschaft sowie fachbezogene Freie Berufe und wirtschaftsnahe Dienstleister (Unternehmen).

Die Unternehmen müssen unabhängig sein, weniger als 500 Beschäftigte und weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz aufweisen. Interessierte Unternehmen, die dieser Definition nicht entsprechen, können in Einzelfällen an Maßnahmen teilnehmen. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.

Da die Förderung in allen Modulen auf Grundlage der Verordnung (EG) Nr. 1998/2006 der Kommission vom 15. Dezember 2006 über die Anwendung der Artikel 87 und 88 EG-Vertrag auf De-minimis-Beihilfen erfolgt, sind in den Sektoren gemäß Art. 1 Abs. 1 der Verordnung (EG) Nr. 1998/2006 tätige Unternehmen nicht förderfähig.

weiter zu "Kosten und Förderung"

Weitere Informationen

Kontakt

Geschäftsstelle Markterschließung

beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

‎(0228) 99 615 4291

Website