Investitionsarten

Investitionsarten

Tochtergesellschaft

Die Gründung einer Auslandstochter ist die intensivste Form der Erschließung ausländischer Markte. Die Zentrale kann die Unternehmenspolitik dabei eigenständig bestimmen. Ziel ist in der Regel wie beim Joint Venture die unmittelbare Markterschließung und/ oder die weltweit kostengünstige Produktion im Rahmen der Unternehmensstrategie.

Vorteile:

  • Hohes Maß an Kontrolle über das AuslandsmarktengagementUmgehung von evtl. bestehenden Importbeschränkungen
  • mehr Kundennähe, d.h. bessere Vermarktungsmöglichkeiten aber auch bessere Marktinformationen
  • Vorbehalte gegenüber Fremdprodukten können umgangen werden
  • niedrigere Produktionskosten und steuerliche Investitionsanreize
  • Wettbewerbsvorteil durch geringere Produktions- und Transportkosten
  • Möglichkeit, an öffentlichen Ausschreibungen teilzunehmen, die häufig einen Geschäftssitz im betreffenden Land verlangen

Nachteile:

  • hoher finanzieller Aufwand
  • höheres unternehmerisches Risiko
  • Politische Risiken bzw. Rechtsunsicherheit (z.B. Enteignung)

Weiterführende Informationen und Ansprechpartner

Weitere Informationen