Export von Dienstleistungen

Export von Dienstleistungen

Dienstleistungen im Ausland erbringen

Die Notwendigkeit ins Ausland zu gehen, aber auch die Geschäftschancen dort werden für deutsche Dienstleistungsunternehmen immer größer. International mobilere Kunden erfordern international agierende Serviceanbieter. Das Stichwort heißt Kundenbindung. Viele Dienstleistungsunternehmen werden "global player", indem sie ihren Partnern aus der Industrie auf Auslandsmärkte folgen.

Die besten Exportchancen haben produktnahe und wissensintensive Dienstleistungen. Sie ermöglichen die individuelle Anpassung klassischer Produkte an Kundenwünsche, differenzieren in immer homogeneren Produktmärkten und erhöhen damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.

Deutsches Know-how ist international nicht nur bei industrienahen Dienstleistungen gefragt, sondern beispielsweise auch im Ingenieur-, Beratungs- oder Planungsbereich. Auch personenbezogene Dienstleistungen, etwa im Bildungs-, Gesundheits- oder Pflegebereich, werden in zunehmendem Maße grenzüberschreitend nachgefragt.

Ein erhebliches Marktpotenzial für Dienstleister findet sich auf öffentlichen Märkten. Mehr als eine Billion Euro gibt alleine die öffentliche Hand in der Europäischen Union jährlich für die Beschaffung von Waren und Leistungen aus. Zu den am häufigsten nachgefragten Dienstleistungen zählen hier neben Ingenieurleistungen die Unterstützung im IT-Bereich und die Unternehmensberatung, aber auch so unterschiedliche Services wie Reinigungsdienste, Dienstleistungen von Reisebüros, Werbeleistungen und viele andere mehr.

Die häufigsten Formen der Internationalisierung von Dienstleistungen sind neben dem direkten Export, also der Erbringung von Leistungen im Ausland, Kooperationen und Joint Ventures mit lokalen Unternehmen sowie die Gründung einer eigenen Präsenz im Ausland.

Eine weiteres Modell ist der sog. "systems export", bei dem Dienstleister im Verbund mit Industrieunternehmen Auslandsmärkte gewissermassen "huckepack" erschließen. Dies entspricht nicht nur dem Kundenwunsch nach Komplettlösungen aus einer Hand, sondern ermöglicht zugleich kleinen Dienstleistungsunternehmen einen einfachen Markteinstieg.

Die Möglichkeiten der Markterschließung sind also vielfältig. Allerdings stellen sich Dienstleistungsunternehmen in der Realisierung andere Herausforderungen als produzierenden Unternehmen. In dieser Rubrik werden deshalb die Besonderheiten des Dienstleistungsexports beleuchtet und die spezifischen Informationen und Ansprechpartner aufgezeigt.

Weitere Informationen