Export von Dienstleistungen

Export von Dienstleistungen

Finanzierung und Absicherung

Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist die Finanzierung und Absicherung von Auslandsgeschäften von vitaler Bedeutung. Ohne entsprechende "Rückendeckung" ist der Gang ins Ausland für viele nicht möglich.

Dienstleistungsunternehmen sehen sich hierbei noch zusätzlich mit dem Problem konfrontiert, dass einige der staatlichen Förderinstrumente nur für Warenexporte gelten, so etwa die Exportkreditgarantie "APG-light". (Die "normalen" Ausfuhrpauschal-gewährleistungen (APG) können auch für im Ausland erbrachte Dienstleistungen, wie etwa Montage- oder Reparaturarbeiten, in Anspruch genommen werden.)

Hinzu kommt, dass einige staatliche Finanzierungsinstrumente erst ab bestimmten Auftragswerten greifen. In der Praxis ist es deshalb häufig so, dass Dienstleistungsunternehmen ihre Exporte über die Hausbank finanzieren und absichern. Bei kleineren Auftragswerten wird oft auch gegen Vorauszahlung gearbeitet.

In jedem Fall empfiehlt es sich, sich vorab eingehend über die Möglichkeiten zur Finanzierung und Absicherung zu informieren. Neben den großen Finanzierungsinstitutionen stehen hierfür die Exportberater der Kammern sowie natürlich die Hausbanken zur Verfügung.

Weiterführende Links und Informationen

Weitere Informationen