Zoll und Steuern

Zoll und Steuern

Hinweisschild Zoll | © Fotolia

Quelle: Hinweisschild Zoll | © Fotolia

Zölle, Vorschriften und Papiere

Für den Handel innerhalb der europäischen Union gilt es schon, jede Menge Vorschriften zu beachten. Für den Export in Länder außerhalb der EU kommen noch die Einfuhrregeln der Absatzländer hinzu. Umso wichtiger ist es, sich mit diesen Regeln auseinanderzusetzen, um einen reibungslosen Export sicherzustellen. Dieser kleine Überblick soll Ihnen die wichtigsten Regeln darlegen und vor allem zeigen, wer Ihnen an welcher Stelle weiterhelfen kann.

Die Industrie- und Handelskammern haben gute Merkblätter erstellt, die einen Einstieg in das Thema geben. Sie sind zum Teil als pdf für jeden frei zugänglich. Germany Trade & Invest bietet auf seiner Zollwebseite (www.gtai.de/zoll) umfangreiche Zoll- und Einfuhrinformationen zur weltweiten Wareneinfuhr und Zollabwicklung über die Grenze. Sie können dort gezielt Einfuhrinformationen für ein bestimmtes Land recherchieren. Die Informationen sind zum Teil kostenpflichtig.

In der Regel gründet man erst ein Unternehmen und überlegt dann, Waren oder Dienstleistungen zu exportieren. Da jedoch auch der umgekehrte Fall vorkommt, weisen wir hier noch mal auf die grundsätzlichen Vorraussetzungen für den Betrieb eines Exportgeschäftes hin.

Erforderlich ist eine Gewerbeanmeldung beim Ordnungs- und Gewerbeamt der Stadt oder Gemeinde, in der die Geschäftstätigkeit ausgeübt werden soll. Ab einer bestimmten Größe des Unternehmens ist zusätzlich ein Eintrag ins Handelsregister erforderlich, die über einen Notar zu veranlassen ist. Kapitalgesellschaften, etwa GmbHs müssen stets ins Handelsregister eingetragen werden.

Allgemeine Information über Existenzgründung erhalten Sie auf dem Existenzgründerportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Sie können sich auch bei der für Sie zuständigen Industrie- und Handelskammer vor Ort beraten lassen.

Kennzeichnung von Exportwaren

Zur Klärung der Einfuhr- bzw. Ausfuhrbestimmungen müssen das Käuferland und das Ursprungsland genannt werden. Für die Warenbeschreibung reichen allgemeine Angaben wie "Bekleidung" oder auch "Damen-Oberbekleidung" in aller Regel nicht aus. Für jede Ware muss eine Zolltarifnummer (Warennummer) anhand des Warenverzeichnisses für die Außenhandelsstatistik ermittelt werden:

Zum Beispiel "Mäntel für Frauen oder Mädchen, aus Baumwolle, mit einem Stückgewicht von mehr als 1 kg" = Tarifnummer 6202 12 90. Je genauer die Angaben sind, desto schneller und einfacher können Auskünfte gegeben werden.

Ist die Zolltarifnummer Ihres Produktes bekannt, finden Sie eine direkte Verlinkung zu zahlreichen Original Zolltarifen auf der Zollseite von Germany Trade & Invest. Ferner können Sie den Zolltarif für über 120 Länder weltweit ermitteln in der Marktzugangsdatenbank der Europäischen Kommission. Diese Angebote sind kostenfrei. Bei der Suche nach der richtigen Zolltarifnummer und bei weiteren Zollfragen helfen Ihnen auch Ihre zuständige Industrie- und Handelskammer oder Ihr jeweiliger Fachverband weiter.

Weiterführende Informationen und Ansprechpartner

Weitere Informationen