Meldungen

16.03.2012

Deutsche Auslandsinvestitionen stützen Heimatmarkt

DIHK stellt aktuelle Umfrageergebnisse vor

Die Investitionstätigkeit deutscher Industriebetriebe im Ausland stabilisiert sich auf hohem Niveau und umfasst immer mehr Weltregionen. Das geht aus der Umfrage "Auslandsinvestitionen in der Industrie" hervor, die der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) jetzt vorgestellt hat.

"Die deutschen Industriebetriebe haben 2012 mit ihren Auslandsinvestitionen so viele Regionen im Visier wie noch nie", sagte DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier heute in Berlin zu den Ergebnissen der Erhebung. "Beim Neugeschäft geraten immer mehr Kunden ins Blickfeld der Unternehmen, ohne dass die Betriebe sich aus etablierten Regionen zurückziehen."

Insgesamt habe sich das Produktionskapital der deutschen Wirtschaft im Ausland um 70 Milliarden Euro erhöht, berichtete Treier. Nach einem Plus von 100 Milliarden Euro im Vorjahr lasse das Wachstum der Investitionen damit gleichwohl etwas nach – dies sei "eine Reaktion auf die langsamere Gangart der Weltwirtschaft, die EU-Schuldenkrise, risikosensiblere Kreditinstitute sowie den noch immer nur mittelmäßig hohen Euro-Außenwert".

44 Prozent der Industrieunternehmen beabsichtigen der Umfrage zufolge für 2012 ein Auslandsengagement (2011: 43 Prozent). Jeder dritte dieser Betriebe plant mehr Investitionen im Ausland; 53 Prozent wollen ihr Engagement im gleichen Ausmaß wie im Vorjahr fortführen, 13 Prozent wollen es verringern.

Dabei sorgen deutsche Auslandsinvestitionen weltweit für einen Zuwachs von 300.000 Arbeitsplätzen. Für Deutschland rechnet der DIHK mit 50.000 zusätzlichen Jobs. "Investitionen im Ausland gehen mithin nicht zu Lasten des heimischen Standorts", betonte Treier.

Diese Einschätzung stützen auch die Zahlen für ausländische Direktinvestitionen in Deutschland. Michael Pfeiffer, Geschäftsführer der deutschen Außenwirtschaftsfördergesellschaft Germany Trade & Invest, berichtete bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem DIHK, dass 2011 bundesweit 827 Ansiedlungsprojekte aus dem Ausland registriert wurden – ein Plus von 13 Prozent verglichen mit 2010.

Weitere Informationen:

Umfrage "Auslandsinvestitionen in der Industrie Frühjahr 2012"

Weitere Informationen

Kontakt

Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)

‎(030) 203 08 - 0

‎(030) 203 08 - 10 00

Website