Meldungen

06.09.2017

Australischer Bundesstaat Victoria schreibt 650 MW an erneuerbaren Energien als Teil neuer Gesetzgebung aus

Projektvorschläge werden im Oktober entgegen genommen

(BMWi - Exportinitiative Energie) - Der australische Bundesstaat Victoria hat seine Erneuerbare-Energien-Ausbauziele (EE) gesetzlich verankert und in diesem Rahmen eine Ausschreibung über 650 MW EE angestoßen. Das neue Gesetz sieht vor, dass bis 2025 der Anteil der durch EE generierten Stromerzeugung auf 40 % ansteigen soll. Die ausgeschriebenen Kapazitäten sollen zur Erreichung des Ziels beitragen.

Das neue Gesetz legt gesetzlich in Form der Victorian Renewable Energy Targets (VRET) den Ausbau des EE-Anteils an der Stromerzeugung auf 20 % bis 2020 und auf 40 % bis 2025 fest. Es etabliert ein Höchstgebotverfahren, das Victorian Energy Auction Scheme (VREAS), in dessen Rahmen nun erstmalig 650 MW Kapazität vergeben werden. Der Bundesstaat Victoria nimmt ab Oktober im Rahmen einer formellen Angebotsanfrage Projektvorschläge entgegen. Der Ankündigung nach sollen Wind- und Solarenergieprojekte ermöglicht werden, deren Installation 389.000 Haushalte mit Strom versorgen soll. Die Regierung des Bundesstaates gibt an, Investitionen in Höhe von etwa 1 Mrd. USD zu erwarten.

Victoria hatte schon 2016 die neuen Ausbauziele von EE verkündet (vgl. Marktnachricht vom 21.06.2016), jetzt wurde hierzu auch eine Gesetzgebung erlassen. Damit ist Victoria eigenen Angaben nach der erste australische Bundesstaat, der EE-Ziele gesetzlich festgelegt hat. Weiterhin gibt die Regierung des Bundesstaates an, mit den 650 MW die bislang größte Ausschreibung von EE in ganz Australien angestoßen zu haben.

Weiterführende Informationen

Webseite der Regierung des Bundesstaates Victoria

Weitere Informationen

Kontakt

Geschäftsstelle Exportinitiative Energie des BMWi

‎(030) 20 188-546

Website