Meldungen

19.04.2017

BMWi-Geschäftsanbahnungsreise für die Fahrzeugindustrie mit Fokus auf Ersatzteillieferung nach Algerien

Markterschließungsprogramm unterstützt deutsche Unternhmen bei der Kontaktanbahnung

(BMWi) - Die Deutsch-Algerische Industrie- und Handelskammer (AHK Algerien) organisiert vom 25.-28. September 2017 eine Geschäftsanbahnungsreise im Bereich Fahrzeugindustrie mit Fokus auf Ersatzteillieferung. Ziel der Reise ist es, innerhalb von drei Tagen deutschen Klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) den Einstieg in den algerischen Markt zu erleichtern und bei der Anbahnung von ersten Exportgeschäften vor Ort zu unterstützen.

Algerien ist nach Südafrika der größte Automobilmarkt des afrikanischen Kontinents. Der algerische Staat hat dieses Potenzial erkannt und strebt seitdem eine lokale Fertigung von Fahrzeugen und Ersatzteilen an. Das Land stellt verschiedene Unterstützungsmaßnahmen zur Verfügung wie z. B. Vergünstigungen von Steuern und Abgaben für Unternehmen, die in der Montage und der SKD-Fertigung tätig sind. Sowohl die bereits vor Ort tätigen Fahrzeugunternehmen (z. B. Daimler und Renault), als auch die sich derzeit niederlassenden Unternehmen (z. B. VW, Iveco, Hyundai, Volvo, Scania, Ursus, Toyota, Nissan) benötigen lokale Zulieferunternehmen, um die geforderte lokale Wertschöpfung von über 40% innerhalb vier bis fünf Jahren zu erreichen. So konnte Renault seit 2014 lediglich nur zwei lokale Lieferanten akquirieren. Auch die Ersatzteile importiert Algerien größtenteils und hat einen wachsenden Bedarf.

Während der dreitägigen Reise werden die Teilnehmer über den algerischen Markt informiert und Kontakte mit den wichtigsten algerischen Entscheidungsträgern aus öffentlicher und privater Wirtschaft in Form einer Präsentationsveranstaltung und individuellen Gesprächsterminen organisiert. Zur Vorbereitung der Reise erhalten alle Teilnehmer zudem vor Reisebeginn eine detaillierte, für diese Veranstaltung erarbeitete Zielmarktanalyse zur Fahrzeugindustrie in Algerien.

Die Veranstaltung wird von der AHK Algerien im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt. Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Projektflyer