Meldungen

12.09.2018

DEG beteiligt sich an mexikanischem Gesundheitsdienstleister

Die DEG ist Co-Investor einer Finanzierungstranche von Australis für die mexikanische Grupo Vitalmex, die medizintechnische Geräte bereitstellt und wartet

(DEG) - In Mexiko steigt der Bedarf an medizinischen Behandlungen, etwa aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Um diesen Bedarf decken zu können, spielen Anbieter von integrierten Gesundheitsdienstleistungen wie die Grupo Vitalmex eine wichtige Rolle. Die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH beteiligt sich mit 14 Mio. USD an dem Unternehmen, um weiteres Wachstum zu ermöglichen. Die DEG ist Co-Investor einer Finanzierungstranche der Australis Partners Fund L.P., einer auf Lateinamerika spezialisierten Beteiligungsgesellschaft.

Grupo Vitalmex mit Sitz in Mexiko City wurde im Jahr 1976 gegründet und umfasst heute mehrere Tochtergesellschaften im Inland sowie im Ausland. Zu diesen zählt die Gimmi GmbH in Baden-Württemberg, die medizinische Produkte für die Ausstattung von OP-Räumen entwickelt, produziert und vertreibt.

Das Leistungsangebot der Grupo Vitalmex umfasst die Bereitstellung und Wartung medizintechnischer Geräte, etwa Herz-Lungen-Maschinen sowie Endoskopie- und Laparoskopiegeräte. Darüber hinaus stellt das Unternehmen das erforderliche Personal bereit, das die Geräte installiert, bedient und wartet. Auf diese Weise verfügen die Abnehmer – in erster Linie öffentliche Krankenhäuser – über hochwertige Medizintechnik, um die erforderlichen Behandlungen kostengünstig durchzuführen, etwa minimalinvasive Eingriffe sowie Eingriffe im Herz-Kreislauf-Bereich.

Aktuell beschäftigt Vitalmex rund 940 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch die Investition entstehen zusätzliche Arbeitsplätze. Darüber hinaus erwirtschaftet das Unternehmen lokales Einkommen: Dazu zählen Löhne und Gehälter, Zinsaufwendungen sowie Einkommenssteuern.

Verbessertes Angebot im mexikanischen Gesundheitswesen

Die DEG und Australis stellen Vitalmex nicht nur Kapital bereit, um zu wachsen und das Angebot im mexikanischen Gesundheitswesen zu verbessern. Als Anteilseigner unterstützen sie das Unternehmen auch aktiv bei der Umsetzung von internationalen Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance-Standards.

Die DEG setzt sich dafür ein, die medizinische Versorgung in den Partnerländern weiter zu verbessern. Dazu finanziert sie u.a. Unternehmen, die Medizintechnik oder Medikamente herstellen, ebenso wie private Krankenhäuser.

Weitere Informationen

DEG-Außenbüro in Mexiko

Weitere Informationen

Kontakt

Anja Strautz

DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungs­gesellschaft mbH

‎(0221) 4986 - 1474

Website