Meldungen

21.11.2017

Der indische Markt für Bahntechnik boomt

Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen und Zulieferer vom 23. bis 27. April 2018

(BMWi) - Die Deutsch-Indische Handelskammer führt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und gemeinsam mit relevanten Fachpartnern eine Geschäftsanbahnungsreise zum Thema "Eisenbahnbau, Bahntechnik, Schienenverkehr und Metro-Verkehr" nach Chennai, Kolkata und Delhi durch. Indien verfügt über ein Schienennetz von über 108.000 km und will den Bereich Bahnverkehr und Bahntechnik in den kommenden Jahren stärken und ausbauen. Die Regierung Indiens plant hierfür 137 Mio. US-Dollar in die Modernisierung von Zügen, Serviceangeboten, Fahrplänen und Technik zu investieren. Der Schienenverkehr, betrieben durch das staatliche Unternehmen Indian Railways, ist das wichtigste Verkehrsmittel des Landes und mit 1,3 Mio. Mitarbeitern einer der bedeutendsten Arbeitgeber des Landes.

Umfangreiche Investitionsprogramme sollen vor allem die weitere Elektrifizierung und den doppelgleisigen Ausbau der Hauptstrecken sowie wie die Modernisierung von Zügen und Bahnhöfen vorantreiben. Während des Deutschlandbesuchs des damals amtierenden indischen Railway Ministers, Suresh Prabhu, April 2016, wurde eine Absichtserklärung unterzeichnet, die die Intensivierung der Kooperation auf dem Gebiet der Eisenbahnsicherheit vorsieht.

Gemeinsam wurde erklärt, dass die Modernisierung und der Ausbau der indischen Eisenbahn gute Geschäftspotenziale für die deutsche Eisenbahnindustrie bieten. Das Land ist auf Investitionen, Wissen und ausländische Waren von hoher Qualität angewiesen; gerade deutsche Unternehmen gelten hierbei als zuverlässige und sehr angesehene Partner.

Die Reise ist Teil des Markterschließungsprogramms für KMU, das aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird und hat das Ziel deutsche Unternehmen der Bahntechnik beim Markteintritt in Indien zu unterstützen. Teilnehmer tragen die individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten. Der Eigenanteil an den Beratungsleistungen wird je nach Größe des teilnehmenden Unternehmens mit 500,00 – 1.000,00€ berechnet.

Anmeldeschluss ist Freitag, der 12. Januar 2018.

Weitere Informationen zu der Reise und zur Anmeldung gibt es unter www.german-tech.org oder im Infoletter

Weitere Informationen

Kontakt

Julia Seibert

Deutsch-Indische Handels­kammer (AHK)

‎(0211) 36 05 97

Website

Kontakt

Thomas Nytsch

SBS systems for business solutions

‎(030) 260 123 77

Website