Meldungen

23.05.2018

Deutsche Wasser­technik in den USA mit Absatz­chancen

Milliardenmarkt mit perspektivisch steigender Ausschreibungszahl

(GTAI) - In der US-Wasserwirtschaft wird umgedacht. Bislang kamen Investitionen zu kurz. Entsprechend groß ist der Bedarf an Wassertechnik zur Sanierung und Modernisierung von Wassernetzen, Kläranlagen, Anlagen des Grundwasserschutzes und Entsalzungsanlagen. Da die Staatsquote an der Wasserwirtschaft hoch ist, überwiegen öffentliche Ausschreibungen. Deutschland ist der drittwichtigste ausländische Beschaffungsmarkt nach China und Mexiko.

Etwa 52.000 Wasserbetriebe versorgen Haushalte und Gewerbeeinrichtungen in den USA mit Trinkwasser beziehungsweise kümmern sich um die Abwasserreinigung, 85 Prozent davon in vollständig oder mehrheitlich öffentlichem Besitz. Rein private Unternehmen halten bislang lediglich die verbleibenden 15 Prozent.

Die Tendenz bei den Investitionen in die Wasserwirtschaft war 2017 negativ: Wie die Statistikbehörde U.S. Census Bureau bekannt gab, sind die Volumina der übergebenen Bauleistungen bei Anlagen der Frischwasseraufbereitung im Vorjahresvergleich um 9,5 Prozent auf 11,2 Milliarden US-Dollar (US$) und bei Kläranlagen um 12,8 Prozent auf 19,5 Milliarden US$ gesunken.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Informationen

Kontakt

Robert Matschoß

Germany Trade & Invest GmbH

‎(0228) 24 99 3 - 244

Website