Meldungen

17.05.2018

Deutschland hat seine Position als wichtigstes Lieferland Schwedens ausgebaut

Aus deutscher Sicht 2017 starkes Exportplus bei Fördertechnik, Wellen und Kurbeln

(GTAI) - Schweden ist für deutsche Lieferanten ein attraktiver Auslandsmarkt. Der Wert der schwedischen Importe aus Deutschland ist größer als der aus ganz Asien, Amerika, Afrika und Ozeanien zusammen. Ebenso wie die Gesamteinfuhr des nordischen Landes nahmen Bezüge aus Deutschland 2017 um fast 9 Prozent zu. Die wichtigsten deutschen Exportgüter nach Schweden sind Maschinen, Kfz und -Teile, chemische Erzeugnisse sowie Elektrotechnik.

Schwedens Wirtschaft legte 2017 real um circa 2,4 Prozent zu. Im Jahr 2018 soll sie um 2,0 bis 2,5 Prozent zulegen. Die Wachstumsimpulse kommen zu einem erheblichen Teil vom Export, der vom schwachen Außenwert der schwedischen Krone gestützt wird. Wie schon in den vorangegangenen drei Jahren hat die heimische Währung 2017 gegenüber dem Euro nochmals abgewertet, diesmal im Schnitt um knapp 2 Prozent. Der Import hat 2017 um rund 5 Prozent zugenommen. 2018 dürfte die Dynamik mit 4 bis 5 Prozent etwas niedriger ausfallen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Informationen

Kontakt

Edda vom Dorp

Germany Trade & Invest GmbH

‎(0228) 24 99 3 - 279

Website