Meldungen

28.02.2018

Informationsreise für Entscheidungsträger aus Mexiko und Zentralamerika

Mexikanische und zentralamerikanische Einkäufer und Multiplikatoren zum Thema Prozess- und Industriewasserwirtschaft vom 14.-17. Mai 2018 in München & Umgebung

(BMWi) - Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert German Water Partnership e.V. in Kooperation mit der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer (AHK Mexiko) eine 4-tägige Informationsreise für mexikanische und zentralamerikanische Entscheidungsträger und Einkäufer zum Thema Prozess- und Industriewasserwirtschaft. Die Reise wird mit dem Besuch der IFAT Messe in München verbunden, auf der deutschenUnternehmen in besonderem Maße die Möglichkeit geboten wird, ihre Produkte, Dienstleistungen und mögliche Kooperationsfelder zu präsentieren. Durch das Knüpfen von Kontakten zu mexikanischen und zentralamerikanischen Delegationsteilnehmern können deutsche Technologien ins Zielland getragen werden.

Der Bedarf an Technik und Know-how im Bereich der Prozess- und Industriewasserwirtschaft steigt in Mexiko sowie Zentralamerika. In Mexiko ist es neben der Pharma-, Papier-, und Textilproduktion vor allem die dynamisch wachsende Getränke- und Nahrungsmittelindustrie, die zunehmend Wasseraufbereitungstechnik nachfragt. Aufgrund der starken Exportorientierung mexikanischer Firmen müssen diese den Umweltstandards internationaler Kunden folgen und fragen die entsprechende Technik im Ausland nach, da es in Mexiko an Produzenten für die Wassertechnik mangelt. Darüber hinaus bieten bspw. Industrieparks Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen, da diese ihren Kunden eine sichere, von der öffentlichen Versorgung unabhängige Wasserinfrastruktur bieten möchten. Auch in Zentralamerika besteht insbesondere in der Nahrungsmittelindustrie Nachfrage nach relativ hochwertiger Technik. Die Behörden verbessern Vorschriften und die Trockenheit macht Wasseraufbereitung zunehmend notwendig. Wie in Mexiko sind es auch internationale Kunden, die durch Umweltzertifizierungen den Druck auf ihre Zulieferer u.a. in der Textilindustrie erhöhen.

Zentrale Elemente der Informationsreise:

  • Informations- und Präsentationsveranstaltung am 15. Mai 2018: Produkt- und Dienstleistungsvorstellung deutscher Unternehmen
  • Präsentation des Unternehmens und Netzwerken im Rahmen der IFAT Messe München
  • Unternehmens- und Betriebsbesichtigungen

Das Projekt ist Teil des Marktschließungsprogramms für KMU 2018, welches aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird. Die mexikanische Delegation umfasst acht bis 20 Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Die Teilnahme an diesem Programm ist für ausländische und deutsche Unternehmen kostenfrei. Es fällt lediglich ein Eigenanteil für die individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten an.

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer

Weitere Informationen

Kontakt

Falk Woelm

German Water Partnership e.V.

‎(030) 30 01 99 - 12 24

Website

Kontakt

Jakob Müller

Deutsch-Mexika­nische Industrie- und Handels­kammer (AHK)

‎+52 55 - 15 00 59 00

Website