Meldungen

18.09.2018

Neuer DIHK-Bericht aus Brüssel im Netz

Wissenswertes aus der Europapolitik

(DIHK) - Die Berufliche Bildung führt in zahlreichen EU-Ländern immer noch ein Schattendasein. Nun möchte die EU-Kommission mit der Förderung und Vernetzung von "Zentren der beruflichen Exzellenz" gegensteuern. Mehr darüber lesen Sie im aktuellen "Bericht aus Brüssel".

In der jüngsten Ausgabe des Newsletters behandelt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag zudem Neuigkeiten aus den Rubriken Energie und Umwelt sowie Recht.

Darin geht es unter anderem um die CO2-Flottengrenzwerte für PKW und Vans, die nach einem Beschluss des Umweltausschusses des Europaparlaments stärker abgesenkt werden sollen, als die Europäische Kommission im November 2017 vorgeschlagen hat.

Weitere Themen sind die mangelnden Fortschritte bei den UN-Klimaverhandlungen in Bangkok und eine Stellungnahme des DIHK zur Whistleblowing-Richtlinie der EU-Kommission, mit der diese einen europaweiten Mindeststandard für Hinweisgeber schaffen möchte.

Sie finden den Newsletter mit diesen und weiteren Infos wie gewohnt zum Download in der Rubrik "International / Europäische Union".

Weitere Informationen

Kontakt

Franziska Stavenhagen

DIHK Deutscher Industrie- und Handels­kammertag e.V.

‎+32 2 286 - 1634

Website