Meldungen

15.03.2018

Schweden subventioniert Photovoltaik-Anlagen mit 60 Millionen Euro in 2018

Regierung strich im letzten rd. 98 % der Steuern auf Solarenergie

(BMWi - Exportinitiative Energie) - Die schwedische Energieagentur (Energimyndigheten) hat in einer Pressemitteilung angekündigt, für 2018 den Kauf und die Installation von Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) mit insgesamt etwa 500 Millionen Schwedischen Kronen (umgerechnet etwa 60 Millionen Euro) zu subventionieren. Dies soll in drei Tranchen (im Januar, im April und im Herbst) erfolgen. Die Maßnahme reiht sich in die jährlich steigende Regierungsförderung ein und stellt eine erhebliche Steigerung zum letzten Jahr dar, in dem etwa 45 Millionen Euro an Fördergeldern ausgeschüttet wurde.

Die Förderung ist dreiteilig, um potenziellen Engpässen bei der Subventionsausschüttung entgegenzuwirken. Dies deutet auf eine hohe Nachfrage und Baubereitschaft von PV-Anlagen hin. Haushalte, Firmen und öffentliche Einrichtungen können mit der Förderung 30 % der Einkaufs- und Installationskosten einsparen. Dies gilt ausschließlich für Projekte mit einem Volumen von bis zu 1,2 Millionen Schwedischer Kronen (umgerechnet etwa 120.000 Euro). Dementsprechend ist die Maßnahme für PV-Aufdachanlagen besonders attraktiv.

Die Fortführung der Subventionierung von PV-Anlagen geht einher mit weiteren Regierungsinitiativen zur Förderung von erneuerbaren Energien. In 2017 hat die schwedische Regierung beispielweise 98 % der Steuern auf Solarenergie für den Eigenkonsum gestrichen. Ebenso diskutiert die Regierung aktuell einen Vorschlag, dem nach die Einholung von Baugenehmigungen für PV-Aufdachanlagen wegfallen soll. Bis 2040 möchte Schweden bei der Stromversorgung vollständig auf erneuerbare Energien umsteigen.

Weiterführende Informationen

Pressemitteilung der schwedischen Energieagentur

Weitere Informationen

Kontakt

Geschäftsstelle Exportinitiative Energie des BMWi

‎(030) 20 188-546

Website