Meldungen

11.07.2017

Schweden und Finnland bietet Chancen in der "Games-Branche"

Geschäftsanbahnungsreise vom 27.11. bis 01.12.2017 nach Stockholm, Malmö und Helsinki

(BMWi) - Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert AHP International in Kooperation mit ihrer auf die Kreativ- und Digitalwirtschaft spezialisierten Schwestergesellschaft Creatives Loop International vom 27. November bis 1. Dezember 2017 eine Geschäftsanbahnungsreise für Unternehmen der Games-Branche nach Schweden und Finnland durch. Diese aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags geförderte Reise wird in Deutschland vom Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), dem Bundesverband der Deutschen Games-Branche (GAME) sowie durch das regionale Games-Netzwerke BerlinBalticNordic.net als Fachpartner unterstützt. Auf schwedischer Seite werden die Swedish Games Industry in Stockholm und Media Evolution City in Malmö, auf finnischer Seite das Clusternetzwerk Neogames Finland eingebunden.

Schweden nimmt eine Top-Position in der Entwicklung, Herstellung und dem Export von Massenmarkt-Computerspielen ein. Mehr als die Hälfte aller heutigen Unternehmen in der schwedischen Games-Branche wurde erst nach 2010 gegründet. Der schwedische B2C-Absatzmarkt für elektronische und digitale Spiele hat gegenwärtig ein Gesamtvolumen von 288 Mio. €. Vom inländischen Marktvolumen deutlich zu unterscheiden ist die Gesamtumsatzgröße der schwedischen Games-Industrie in Höhe von 930 Mio. €. Mit ca. 700 Mio. € Exportanteil ist der ausländische Umsatz mehr als doppelt so hoch wie der nationale Konsum.

Der finnische B2C-Absatzmarkt für elektronische und digitale Spiele hat gegenwärtig ein Gesamtvolumen von 167 Mio. €. Wie in Schweden muss vom inländischen Marktvolumen deutlich die Umsatzgröße der gesamten finnischen Games-Industrie in Höhe von ca. 2,4 Milliarden € in 2015 unterschieden werden. Damit ist die finnische Games-Branche in dem Land mit nur 5,5 Millionen Einwohnern äußerst exportorientiert und stellt einen wichtiges Wirtschaftssegment dar.

Schweden und Finnland sind somit namhafte Größen auf dem internationalen Parkett der Games-Branche. Die Märkte bieten dadurch zahlreiche Chancen insbesondere für etablierte, deutsche Games Publishers, die sich mit schwedischen und finnischen Branchenakteuren, wie Studios und Games-Startups der Branche, zwecks Finanzierung und Veröffentlichung auf dem deutschen und europäischen Markt vernetzen wollen. Deutschen Spieleentwicklern, -designern, -programmierern, visuellen Effekt-Animatoren und Ton-Spezialisten wiederum bieten die beiden nordischen Märkte zahlreiche Möglichkeiten für Partnerschaften und die Investorensuche an. Der schwedische und finnische Games-Markt eröffnet ebenso für deutsche Hersteller von Hardware- und Bezahllösungen als auch für Vermarktungsplattformen Absatzchancen.

Im Zentrum der Geschäftsanbahnungsreise steht die Unterstützung deutscher Unternehmen beim Auf- und Ausbau von Geschäftskontakten im Vertrieb, bei der Sondierung von Investor- und Investitionsmöglichkeiten sowie die Generierung von Netzwerkkontakten und Partnerschaften in der Games-Branche in Schweden und Finnland. An mehreren Tagen finden individuell vorbereitete Geschäftsgespräche mit potentiellen Gesprächspartnern statt. Die Reise integriert die Teilnahme am weltweit renommierten Slush-Event in Helsinki vom 30. November bis 1. Dezember 2017, wo Startups und Investoren aller Industrien zusammentreffen. Hier wird am zweiten Tag eine Präsentations- und Kooperationsveranstaltung organisiert, bei der sich die deutschen Teilnehmer, fachinteressierten Unternehmen, Verwaltungen, Verbände, Institutionen und sonstige finnische Multiplikatoren der Games-Branche mit ihren Produkten, Dienstleistungen und möglichen Kooperationsfeldern präsentieren und bei der die Fachleute aus Finnland konkrete Informationen über die Leistungsfähigkeit der deutschen Branche erhalten sollen. Zudem werden ein Investorendinner, zahlreiche Verbände und Institutionen der Spieleindustrie sowie Besuche vor Ort bei renommierten Games-Entwicklern in das Programm eingebunden, um Fachinformationen und exklusive Einblicke in die nordische Games-Branche zu erhalten.

Die Anreise der Teilnehmer aus Deutschland wird am 27. November stattfinden, die Rückreise ist am 2. Dezember 2017 geplant.

Die Reise richtet sich vorrangig an kleine und mittelständische Unternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland, wobei auch für große Unternehmen eine Teilnahme möglich ist. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Firmen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, wobei KMUs Vorrang haben. Der durch das BMWi geförderte Teilnehmerbeitrag an der Markterkundung beträgt je nach Umsatz und Mitarbeiteranzahl 500 bis 1000 Euro netto, zzgl. der individuellen Reise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten.

Der Anmeldeschluss zur Teilnahme an der Geschäftsanbahnungsreise ist der 28. Juli 2017.

Mehr Informationen und Möglichkeit zur Online-Anmeldung unter http://games-schweden-finnland.ahp-international.de