Meldungen

19.02.2018

Singapur plant Elektromüll-Management

Erfahrungen aus anderen Ländern gefragt

(GTAI) - Ausgediente Elektro- und Elektronikgeräten, der sogenannte "e-waste", soll in Singapur demnächst getrennt eingesammelt und recycelt beziehungsweise speziell entsorgt werden. Damit nimmt die Regierung Hersteller und möglicherweise auch Händler in die Pflicht. Wie in Singapur üblich geschieht dieses aber erst nach eingehenden Konsultationen mit allen Beteiligten. Auch schauen die staatlichen Umweltplaner nach Vorbildern im Ausland, unter anderem nach Deutschland.

Singapur mit einem der höchsten Pro-Kopf-Aufkommen an Elektro- und Elektronikschrott in Asien will den stetig wachsenden Müllberg in den Griff bekommen. Hierzu arbeitet die Regierung in Konsultation mit Herstellern und Konsumenten einen Strategieplan aus, der sich bereits in Umrissen abzeichnet. Demnach wird die öffentliche Hand die Hersteller von elektrischen und elektronischen Geräten und möglicherweise auch Händler verpflichten, die verkauften Produkte wieder zurückzunehmen. Diese müssen sie dann recyceln oder ordnungsgemäß entsorgen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Informationen

Kontakt

Anna Westenberger

Germany Trade & Invest GmbH

‎(030) 200 099 - 393

Website