Meldungen

07.03.2018

Südchinas Metropolen bauen Nahverkehr massiv aus

Bis zu 40 U-Bahnstrecken geplant / Auch Geschäftschancen für deutsche Unternehmen

(GTAI) - Eigentlich verfügen die beiden südchinesischen Millionenmetropolen Guangzhou und Shenzhen bereits über ein gut ausgebautes Nahverkehrssystem. Doch das Bessere ist bekanntlich des Guten Feind, und so wollen die beiden Städte die bestehenden Netze massiv erweitern. Für 40 zusätzliche U-Bahn-Strecken müssten sie bis 2025/30 schätzungsweise rund 135 Milliarden US$ ausgeben. Ob alle geplanten Verbindungen auch tatsächlich gebaut werden, bleibt abzuwarten.

Die Stadt Shenzhen an der Grenze zur Sonderverwaltungsregion (SVR) Hongkong ist gerade einmal rund 40 Jahre alt. Ihre rund 12 Millionen Einwohner erwirtschafteten 2017 laut Angaben des örtlichen Statistikamtes pro Kopf ein Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 27.000 US-Dollar. Damit dürfte sie die reichste Metropole der Volksrepublik sein. Auch in Sachen moderner Verkehrskonzepte nimmt sie bereits eine Vorreiterrolle ein, die gesamte Busflotte wurde zum Beispiel auf Elektroantrieb umgestellt.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Informationen

Kontakt

Lisa Flatten

Germany Trade & Invest GmbH

‎(0228) 24 99 3 - 392

Website