Meldungen

13.04.2018

Südkoreas Werkzeugmaschinenbranche setzt Erholung fort

Außenhandel wuchs 2017 zweistellig / Importe aus Deutschland gingen zurück

(GTAI) - Der südkoreanische Werkzeugmaschinenmarkt hat sich 2017 vom schlechten Vorjahr erholt. Zweistellig steigende Ausrüstungsinvestitionen und Exporte kurbelten die Nachfrage an. Auch die Aussichten für 2018 sind positiv, die Zeichen stehen gut für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends. Die Branchenfirmen setzen auf einen steigenden Bedarf in Bereichen wie der Halbleiterfertigung sowie in wichtigen Exportmärkten. Deutsche Lieferanten mussten zuletzt jedoch Marktanteilsverluste hinnehmen.

Der südkoreanische Markt für Werkzeugmaschinen soll 2018 seinen im Vorjahr eingeläuteten Erholungstrend fortsetzen. Nach Prognosen des Fachverbandes Korea Machine Tool Manufacturers' Association (Komma) wird die lokale Produktion des Sektors 2018 um 3 Prozent expandieren. Vor allem die dynamische Entwicklung im südkoreanischen Halbleitersegment wird die Nachfrage nach Werkzeugmaschinen befeuern. Aber auch die zunehmende Digitalisierung der Industrie dürfte sich positiv auf den Sektor auswirken.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Informationen

Kontakt

Oliver Höflinger

Germany Trade & Invest GmbH

‎(030) 200 099 - 327

Website