Veranstaltungen

BREXIT – was dann?

Austausch der Zollverwaltung mit Unternehmen zu den Auswirkungen und möglichen Problemen

Informationsveranstaltung

Termin:
20.07.2018
Ort:
Göppingen, Deutschland
Veranstalter:
IHK Region Stuttgart

Die deutsche Zollverwaltung bereitet sich auf den bevorstehenden Austritt des vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union, den sogenannten "Brexit", vor. Dass er kommt, scheint sicher. Aber in welcher Form wird er stattfinden und welche Folgen hat das für die Unternehmen?
Alle Wirtschaftsbeteiligten - also Exporteure und Importeure - sollten sich rechtzeitig über die möglichen Auswirkungen auf Zollförmlichkeiten informieren. Bei dem Austausch mit dem Hauptzollamt Ulm werden die verschiedenen Szenarien des "Brexits" sowie die Auswirkungen auf Wirtschaft und Zoll dargestellt. Die Unternehmen haben Gelegenheit, Fragen zu stellen und zu diskutieren. Ebenso ist die Zollverwaltung daran interessiert, Fragen und Probleme, Bedürfnisse und Anforderungen der Unternehmen möglichst frühzeitig zu erfahren. Diese Informationen sollen an die Generalzolldirektion weitergegeben werden, die sich maßgeblich auf den "Brexit" vorbereitet. Die Veranstaltung richtet sich an die Geschäftsleitung und Exportsachbearbeitung von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die Geschäftsbeziehungen zu Großbritannien unterhalten.

Webseite der Veranstaltung

Dieser Artikel ist relevant für:

Großbritannien, Zoll und Steuern

Weitere Informationen

Kontakt

Gernot Imgart

IHK Region Stuttgart

‎07161 6715-8431