Veranstaltungen

Freihandel mit Kanada - was bietet CETA der deutschen Wirtschaft?

Businessfrühstück

Informationsveranstaltung

Termin:
27.06.2017
Ort:
Bremen, Deutschland
Veranstalter:
Handelskammer Bremen für Bremen und Bremerhaven,
 
Oldenburgische IHK,
 
Deutsch-Kanadische Industrie- und Handels­kammer (AHK), Toronto

Im Februar dieses Jahres wurde das "Comprehensive Economic and Trade Agreement" - kurz CETA -  vom EU-Parlament ratifiziert. Der Abbau von Zöllen, die gegenseitige Anerkennung von Standards in der Industrie und der freie Zugang zum öffentlichen Auftragswesen versprechen einen Anstieg des bilateralen Handelsvolumens von EU-weit ca. 23%. In Teilen gilt das Abkommen bereits seit Mai 2017. Somit profitieren Unternehmen ab sofort vom Wegfall der Zollbelastung und der ungehinderten Teilhabe an Ausschreibungen der Provinzen und Kommunen in Kanada. Diese Bereiche verantwortet allein das EU-Parlament. Das vollständige Abkommen tritt erst in Kraft, nachdem die Nationalparlamente der EU-Mitgliedstaaten einzeln zugestimmt haben.


Welche Inhalte beschreibt CETA?
Wo sehen Unternehmen Chancen und wie kurzfristig lassen sich diese nutzen?

Wir diskutieren diese und andere Fragestellungen im Rahmen eines Businessfrühstücks, gemeinsam mit der Deutsch-Kanadischen Industrie- und Handelskammer (AHK) und der Oldenburgischen IHK.

Webseite der Veranstaltung

Dieser Artikel ist relevant für:

Kanada, Zoll und Steuern

Weitere Informationen

Kontakt

Torsten Grünewald

Handelskammer Bremen für Bremen und Bremerhaven

‎0421 3637-250