Veranstaltungen

Update Iran: Die Sanktionen der USA gegen den Iran - was ändert sich?

Informationsveranstaltung

Termin:
30.08.2018
Ort:
Bremen, Deutschland
Veranstalter:
Handelskammer Bremen für Bremen und Bremerhaven

Am 8. Mai 2018 kündigte Donald Trump das seit 2016 bestehende Iran-Abkommen von US-amerikanischer Seite auf. Somit werden die umfassenden Wirtschaftssanktionen der USA gegen den Iran innerhalb von 90 bzw. 180 Tagen wieder vollumfänglich in Kraft treten. Nach dieser Übergangsfrist werden neben den sog. "Primary Sanctions" der USA auch die für die EU-Unternehmen relevanten "Secondary Sanctions" wieder Anwendung finden. Gemeint sind damit Sanktionen, die sich gegen ausländische Unternehmen richten, die Geschäfte mit dem Iran tätigen, sofern ein US-Bezug vorliegt. Gerade für deutsche Unternehmen, die auch im US-Geschäft tätig sind, kann dies empfindliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Was bedeutete der Ausstieg der USA aus dem Iran-Abkommen für bremische Unternehmen?
Welche Reichweite haben die US-Sanktionen auf Unternehmen, die mit dem Iran Geschäfte tätigen möchten?
Wie ist ist der aktuelle, rechtliche Stand rund um den Joint Comprehensive Plan of Action ("Iran-Abkommen"), was ist noch möglich und was nicht?
Und welche Überlegungen (Maßnahmen) sollten Unternehmen unbedingt anstellen, um nicht unwissend in Probleme zu geraten?

Diese und weitere Fragestellungen rund um das Iran-Abkommen möchten wir gern mit Herrn Rechtsanwalt Dr. Ulrich Möllenhoff, Möllenhoff Rechtsanwälte aus Münster, diskutieren. 

Webseite der Veranstaltung

Dieser Artikel ist relevant für:

Iran, USA, Internationale Märkte und Globalisierung, Recht und Verträge

Weitere Informationen

Kontakt

Torsten Grünewald

Handelskammer Bremen für Bremen und Bremerhaven

‎0421 3637-250