In Deutschland

Bayerische Ingenieurekammer - Bau (Bayika)

Logo Bayerische Ingenieurkammer Bau | © Bayika

Quelle: Logo Bayerische Ingenieurkammer Bau | © Bayika

Als Kompetenzzentrum bayerischer Ingenieure errichtete der Gesetzgeber 1990 die Bayerische Ingenieurekammer-Bau in der Form einer selbstverwalteten Körperschaft des öffentlichen Rechts. Neben der fachtechnischen und berufsethischen Qualifikation sichert die Kammer die regelmäßige Fortbildung ihrer 5.000 Mitglieder. Eine Berufsordnung regelt die Tätigkeit Beratender Ingenieure und verpflichtet zu Unabhängigkeit, Wirtschaftlichkeit und Qualität. Ob Rechtsberatung oder Qualitätsmanagement, die Bayerische Ingenieurekammer-Bau ist Partner des Ingenieurs.

Die Mitglieder der Kammer bieten eine breite Palette von Ingenieurleistungen in allen im Bauwesen relevanten Fachbereichen an, wie z.B.:

  • Beratung, Studien, Gutachten
  • Planung, Ausschreibung, Abrechnung
  • Bau- und Objektüberwachung, Facility-Management
  • Wertermittlung
  • Forschung, Entwicklung, Aus- und Fortbildung

Mit der jüngst eingerichteten Clearingstelle für internationale Dienstleistungskooperation definiert die Kammer die Außenwirtschaftsförderung für mittelständische technische Dienstleister neu. Die Clearingstelle nimmt für die Kammermitglieder u.a. folgende Aufgaben
wahr:

  • Informationserschließung über Auslandsprojekte
  • Schaffung und Pflege von persönlichen Kontakten zu relevanten Institutionen
  • Identifikation von Kooperationspartnern im Ausland.

Weitere Informationen

Kontakt

Roland Molzahn

Bayerische Ingenieurekammer-Bau

‎(089) 41 94 34 - 51

Website