Meldungen

26.06.2017

Luxemburgs Denkmalpflege im Aufwind

Hervorragende Geschäftschancen für deutsche Unternehmen

(BMWi) - Vom 06. bis 08. November 2017 führt die Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer (AHK debelux) eine Geschäftsanbahnungsreise nach Luxemburg für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Restaurierung, Renovierung und Sanierung durch. Die Geschäftsanbahnungsreise ist ein Projekt des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Das Markterschließungsprogramm wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Ziel der Reise ist es, deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement zur Erschließung neuer Absatzmärkte zu unterstützen.

Luxemburg ist eine der wachstumsstärksten Wirtschaften der EU: Die günstige geographische Lage mit exzellenten Verkehrsanbindungen und die höchste Kaufkraft je Einwohner innerhalb der EU machen Luxemburg zu einem interessanten Markt für Produkte und Dienstleistungen. Vor allem in der florierenden Baubranche bieten sich deutschen Unternehmen gute Geschäftsmöglichkeiten. Die wachsende Bevölkerung und Immobilienknappheit fördern auch die Erhaltung und Umnutzung von Denkmalobjekten zu Wohn- und Gewerbezwecken. Im Jahr 2016 hat allein die luxemburgische Denkmalschutzbehörde als Bauherr 6,7 Mio. Euro in die Denkmalpflege investiert – knapp 40% mehr als im Vorjahr. Somit sind denkmalpflegerische Maßnahmen, Renovierungs- und Sanierungsarbeiten sehr gefragt. Das deutsche Handwerk genießt in Luxemburg einen ausgezeichneten Ruf für seine innovative, qualitativ hochwertige und vertragsgemäße Auftragsausführung. Daneben erleichtern geringe Sprach- und Zugangsbarrieren den Marktzugang in unserem Nachbarland.

Für die Teilnehmer der Geschäftsanbahnungsreise werden individuell auf ihre Anforderungen zugeschnittene Gespräche mit potenziellen Kooperationspartnern, Kunden und Branchenexperten organisiert. In Vorbereitung auf die Geschäftsreise erhalten die Projektteilnehmer eine Zielmarktanalyse, die insbesondere die Branche detailliert darstellt, deren Entwicklungspotenzial aufzeigt, wichtige Vertriebsinformationen zusammenfasst und die rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen für Geschäfte auf dem luxemburgischen Markt erläutert. Im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung stellen die Teilnehmer ihre Produkte und Dienstleistungen sowie Geschäftsabsichten dem lokalen Fachpublikum vor. Netzwerkgespräche runden das Programm ab.

Der Eigenbeitrag zur Teilnahme beläuft sich je nach Unternehmensgröße auf 500 bis 1.000 Euro zzgl. Reise-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten.

Weitere Informationen zur Geschäftsanbahnung Luxemburg und zur Anmeldung finden Sie in dem Projektflyer.

Weitere Informationen

Kontakt

Claudia Seebothe

Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer VoG (AHK)

‎+32 2 206 67 51

Website

Kontakt

Bernd Krey

Handwerkskammer zu Köln

‎(0221) 20 22 - 790

Website