Forum

Login

Already have an account?

E-Mail Address *

Password *

FAQ

Get answers to frequently asked questions about the iXPOS Export Community.

To the FAQ section

RESOURCES

     

Forum

Markteintritt & Erschließung von Auslandsmärkten

Sie haben Fragen zum Markteintritt im Ausland und suchen Unterstützung? In diesem Forum können Sie sich über Ihre Erfahrungen auf internationalen Märkten austauschen und Fragen an die iXPOS-Partner richten.

Datum: Aug 27, 2015 9:31 AM

Recruiting in China- Worauf Sie achten sollten

Posts: 0

Registered since: Jul 28, 2015

(0)

Recruiting in China

 

Einen geeigneten Kandidaten für einen Job in China sollte einfach sein: Chinas Bevölkerung zählt mehr als 1,4 Mrd. Menschen in China. Pro Jahr erreichen ca. 7 Millionen Chinesen einen akademischen Grad ­­– Wie schwer kann es sein, eine passende Person für einen Job zu finden?

Und dennoch haben Firmen Schwierigkeiten beim Recruiting in China. Das liegt vor allem auch an der hohen Nachfrage seitens der Unternehmen: Firmen aus aller Welt lassen sich in China nieder und benötigen hochqualifiziertes Personal. Auch die Tatsache, dass es immer mehr und mehr Personalvermittlungsagenturen in China gibt, kann zwei essentielle Probleme im Recruiting in China nicht lösen: Chinas Demographie und Bildungssystem.  

Immer weniger junge Chinesen

Die chinesische Ein-Kind-Politik hat zur Folge, dass die Anzahl der Erwerbsbevölkerung abgenommen hat: Laut der World Bank ist diese von 1,004 Mrd. im Jahr 2012 auf 801,6 Mil. im Jahr 2014 geschrumpft.

Das chinesische Bildungssystem

Chinesische Studenten gelten als sehr klug und sie erhalten bei standardisierten Tests in der Tat hohe Ränge im Weltvergleich. Genau das ist jedoch auch das Problem: Geht es um die Reproduktion von Wissen übertreffen Sie schnell die Konkurrenz, doch wenn es darum geht um die Ecke zu denken und nach kreativen Lösungen zu suchen, mangelt es den chinesischen Absolventen an Ideen. Ein toller Abschluss von einer Top-Universität heißt also nicht, dass der Bewerber auch für den Berufsalltag geeignet ist. Beim Recruiting in China sollten Sie deshalb Ihre Test- und Interviewmethoden anpassen, um herauszufinden, ob ein Kandidat auch für den Job in der Praxis geeignet ist.

Ein anderer Tipp ist, sich nicht von einem fehlerfreiem Englisch täuschen zu lassen. Die sprachliche Kompetenz gibt nämlich weder über die fachlichen Kompetenzen des Bewerbers Aufschluss noch über die Tatsache, dass der Bewerber mit der westlichen Arbeitsweise vertraut ist.   

Den geeignete Mitarbeiter finden und für sich gewinnen

Generell sollten Sie beachten, dass Sie sich ganz auf die chinesische Kultur einstellen: Beachten Sie Vorgehensweisen im Recruiting in China wie das Erstellen und Verbreiten von Jobangeboten, bei Bewerbungsgesprächen und beim Headhunting.

Der Headhunter stellt für viele ausländische Firmen den Schlüssel zum Erfolg im Recruiting in China dar. Er verfügt über das Verständnis des Arbeitsmarktes in China und hat ein großes Netzwerk von Bewerbern und Talenten. Darüber hinaus, kennt er die kulturellen Unterschiede und kann so den geeigneten Kandidaten schneller finden.

Andere empfehlen, den chinesischen Bewerbern bestimmte Anreize zu setzen. Dies kann zum Beispiel durch das Aufzeigen von Aufstiegschancen im Unternehmen erfolgen. Die aktuelle Generation betrachtet Aufstiegschancen als sehr wichtiges Element in der Karriere, schließlich stehen Sie gerne im Mittelpunkt und übernehmen Verantwortung, was eine Folge aus der Ein-Kind-Politik ist. Eine andere Folge dieser Politik ist, dass Arbeitnehmer viel Wert Rentenzuschüsse legen – ein anderer lohnender Anreiz für einen chinesischen Bewerber.  

 

Marieke Terhaar, Daxue Consulting ( http://daxueconsulting.com/de/marktforschung-in-china/ )  


Countries of interest: China, People's Republic

Topics of interest: International Markets and Globalisation