Service navi

Zielmarktanalysen enthalten aktuelle und marktrelevante Informationen zur jeweiligen Branche in einem Zielmarkt.

MEP Zielmarktanalysen

Zielmarktanalysen erscheinen im Vorfeld der Module Markterkundung, Geschäftsanbahnung, Leistungsschau. Sie dienen den Teilnehmern zur Vorbereitung. Über den Zeitraum von 3 Jahren sind sie zudem öffentlich für alle Interessierten verfügbar.

MEP Zielmarktanalysen enthalten folgende Informationen:

  • Zusammenfassung der wichtigsten Fakten mit Fokus auf die Marktchancen
  • Zielmarkt allgemein, Einführung mit kompakten Hintergrundinformationen
  • Branchenspezifische Informationen über Marktpotenziale/-chancen und zu künftigen Marktentwicklungen
  • Hinweise zu jeweiligen aktuellen Vorhaben, Projekten und Zielen
  • Informationen zur Wettbewerbssituation
  • Darstellung der Stärken und Schwächen der konkreten Märkte
  • Politische und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Technische und logistische Voraussetzungen und Verfahren, Zollinformationen
  • Einstiegs- und Vertriebsinformationen, Eintrittshemmnisse
  • Hinweise zu Finanzierungsmöglichkeiten
  • Informationen zu dem relevanten Netzwerk im Ausland

In der iXPOS Suche kann die Auswahl nach Branchen und Ländern gefiltert werden:

Zu den MEP Zielmarktanalysen, vorgefiltert nach Branche.


Aktuellste Zielmarktanalysen

26.04.2021
Geschäftsanbahnung Ukraine 2021 - Bauwirtschaft

Die ukrainische Baubranche verzeichnete in den letzten Jahren ein starkes Wachstum und ein reales Wachstum von 4 Prozent im Jahr 2020. Von Januar bis November 2020 führten ukrainische Unternehmen Bauarbeiten in Höhe von 164.171,2 Mio. UAH (4,97 Mrd. EUR) durch, wovon 36,9 Prozent auf den Neubau, 35,7 Prozent auf den Wiederaufbau und 27,4 Prozent auf die technische Umrüstung entfielen. In der Bauwirtschaft, besonders im Wohnungsbau, sind weitgehend nationale Firmen tätig. Kleine und mittlere Firmen erwirtschaften 84 Prozent der Produktion des Bausektors. Ausländische Firmen sind nur vereinzelt auf dem Markt tätig, was ein Hinweis auf Marktzugangsbeschränkungen sein kann.

22.03.2021
Geschäftsanbahnung Katar 2021 - Planung und Ausstattung Fokus Sport

Die Sportindustrie spielt zunehmend eine wichtige Rolle in Katar. Im Zuge der Implementierung der Sports Sector Strategy sowie der Vorbereitung der WM 2022 wurde bereits eine gute Sportinfrastruktur geschaffen. Entscheidend in der Förderung des lokalen Sports ist die Aspire Zone, auch bekannt unter dem Projektnamen Doha Sports City – ein 2,5 Quadratkilometer großer, integrierter Komplex von hochmodernen Trainingsanlagen und Weiterbildungseinrichtungen. Auf dem Gelände befinden sich heute zwei der wichtigsten Sporteinrichtungen des Landes: Das Trainingszentrum Aspire Academy und das auf Sportmedizin und Orthopädie spezialisierte Sportkrankenhaus Aspetar.

10.03.2021
Geschäftsanbahnung Luxemburg 2021 - Bauelemente

Luxemburg hat aufgrund seiner starken Wirtschaftskraft, der kulturellen Nähe zu Deutschland und dem Angebot attraktiver steuerlicher und allgemeiner Rahmenbedingungen eine hohe Anziehungskraft auf deutschsprachige
Unternehmen und Investoren. Das Land zählt zu den wirtschaftlich stärksten Ländern der Welt mit einem Bruttoinlandsprodukt von 102.198 Euro pro Kopf (2019) und gehört zu den Mitgliedstaaten mit der höchsten
Kaufkraft je Einwohner innerhalb der EU, 39,5 Prozent über der deutschen. Die zentrale Lage in Europa, die gute infrastrukturelle Anbindung an die Nachbarstaaten und die im Land gelegenen EU-Institutionen zeichnen Luxemburg aus.

09.03.2021
Leistungsschau Niederlande 2021 - Leichtbau im Brückenbau

In diesem wasserreichen Land bilden die Brücken einen bedeutenden Bestandteil der Infrastruktur und sind wichtige, wenn nicht selten die einzige Verbindungsmöglichkeit in Ortschaften, oder auch zwischen Städten und Provinzen. Kein Land der Welt hat mehr Auto-, Fahrrad- und Fußgängerbrücken pro Quadratkilometer als die Niederlande. Trotz der strategisch wichtigen Rolle sind viele dieser Bauwerke vom Alter gezeichnet. Der Großteil der Brücken wurde in den 1960er und 1970er Jahren gebaut und erreicht nun das Ende seiner Nutzungsdauer. Als Konsequenz hiervon kommt es immer wieder zu unplanmäßigen Sperrungen von Brücken, durch die – oft in letzter Minute – Schlimmes verhindert wird. Diese Schließungen sind nicht nur ärgerlich für Anwohner und Passanten, sondern bringen auch immense wirtschaftliche Schäden für das ganze Land mit sich.

08.03.2021
Leistungsschau Frankreich 2021 - Additive Fertigung

Additive Manufacturing ist für Industrieländer wie Frankreich zu einer strategischen Priorität geworden. Für alle Materialien zusammengenommen verfügt Frankreich über 3,2 Prozent des weltweiten Maschinenparks, die USA 40 Prozent und Deutschland 9,4 Prozent. Mit der zunehmenden Reife und Vervielfachung der Einsatzmöglichkeiten verzeichnet der Markt für additive Fertigung jährliche Wachstumsraten zwischen 23,3 Prozent und 26,7 Prozent laut Wohlers 2020 Report, der die Größe des globalen Marktes für additive Fertigung auf 11,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 schätzt.

08.03.2021
Geschäftsanbahnung China 2021 - Gesundheitswirtschaft

In China treiben einige Schlüsselfaktoren die Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen stark voran, darunter der demografische Wandel, der Anstieg von Wohlstands- und Volkskrankheiten wie Diabetes und Krebs und der wachsende Lebensstandard, vor allem der städtischen Bevölkerung. Die chinesische Regierung misst dem Thema Gesundheit entsprechend hohe Bedeutung bei und fördert die Verbesserung der Gesundheitsdienstleistungen sowie den Ausbau medizinischer und biotechnologischer Einrichtungen, insbesondere Technologie- und Wissenschaftsparks. Dadurch ergeben sich Geschäftschancen für zahlreiche Sektoren der Gesundheitswirtschaft.

01.03.2021
Geschäftsanbahnung Schweiz 2021 - Nachhaltiges Bauen

Die Schweizer Bauwirtschaft trägt im Durchschnitt 10 Prozent zum gesamten BIP des Landes bei. Im Jahr 2019 wurden Umsätze in Höhe von rund 21 Mrd. CHF (19,4 Mrd. EUR) erwirtschaftet. 70 Prozent davon in den Bereichen Wohnungsbau und öffentlicher Tiefbau. Die Corona Pandemie traf die Baubranche weniger stark als andere Sektoren. Allerdings wird ein Nachfragerückgang, der schon vor der Pandemie zu bemerken war, nicht ausbleiben. Besonders im Hochbau sinken die Investitionen und Projekte wie Büro- und Gewerbeimmobilien werden zunehmend verschoben. Anbieter können dieser Entwicklung durch verstärkte Innovation und Differenzierung entgegentreten. Die Umstrukturierung der Branche ist auch aufgrund der Digitalisierung unabdingbar und Anbieter für vertikale bzw. horizontale Integration haben gute Marktchancen.