(GTAI) - Die Asiatische Entwicklungsbank investiert in die Verbesserung der Lebensbedingungen in Asien. Aufträge für Bauprojekte und Beratungsleistungen stehen auch deutschen Unternehmen offen.

Der Bedarf ist gigantisch: In Asien-Pazifik müssen bis 2030 rund 1.700 Milliarden US-Dollar in Energie, Transport, Telekommunikation und Wassermanagement investiert werden, so eine Prognose der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB). Die Bank selbst ist einer der wichtigsten Geber, der diesen Bedarf finanziert. Dabei gibt die ADB nicht nur selbst Geld, sondern aktiviert als Kofinanzierer auch Kapital von privaten Institutionen und anderen Entwicklungsbanken. Darüber hinaus hat sie in den 50 Jahren ihres Bestehens umfangreiches Know-How angesammelt, von dem die Schwellen- und Entwicklungsländer bei der Projektausschreibung und -umsetzung profitieren können.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News
Icon Meldung
05.12.2019

Privatwirtschaft will fast 150 Projekte für 43 Milliarden US-Dollar umsetzen

Icon Link
Icon Meldung
05.12.2019

Informationsveranstaltung am 30.01.2020 in Berlin

Icon Link
Icon Meldung
03.12.2019

Projekt startet vom 28. Juni bis 04. Juli 2020 in Tokio, Hamamatsu, Kyoto und Osaka

Icon Link
Icon Meldung
02.12.2019

ifo-Studie nennt attraktivste afrikanische Staaten für bayerische Exporte und Investitionen

Icon Link