(BMWi) - Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert DREBERIS eine geförderte Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen und Zulieferer im Bereich Fahrzeugindustrie nach Indien. Sie findet im Zeitraum 23. – 27.02.2020 in den Städten Neu-Delhi und Chennai statt. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und richtet sich an Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im Bereich Automobilindustrie, insbesondere für Hersteller im Bereich Kfz-Komponenten, E-Mobility und Automatisierungstechnik.

Indien ist einer der größten Empfänger ausländischer Direktinvestitionen der Welt, Tendenz steigend. Derzeit ist mit einem Wachstum des BIP (Stand 2019) von 7,4 % im Vergleich zum Vorjahr zu rechnen. Das Weltwirtschaftsforum platziert Indien auf Platz 30 im globalen Produktionsindex. Darüber hinaus führte die indische Regierung Reformen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Umgebung durch. Im Rahmen dieser Initiativen wurden beispielsweise Industrie-Cluster gebildet, die die Wettbewerbsfähigkeit des Landes steigern sollen. Für deutsche Hersteller und Zulieferer spielt die Entwicklung der Infrastruktur, als auch die Entstehung neuer Cluster eine übergeordnete Rolle.

Die Entwicklung der Netzwerke steht im Zusammenhang mit der Initiative „Make in India“, die durch die indische Regierung initiiert wurde. Das Ziel ist, die Entwicklung der Kraftfahrzeugproduktion dank verbesserter Infrastruktur zu beschleunigen. Indien ist der weltweit viertgrößte Absatzmarkt für Fahrzeuge (nach China, USA und Japan). Viele ausländische Firmen haben in Indien ihre Produktionsstätte (Ford, Hyundai, BMW etc.). Auch die indischen Marken (Tata, Mahindra etc.) verzeichnen ein starkes Wachstum. Insgesamt erfolgt die Entwicklung der indischen Automobilindustrie nach europäischen Standards, d. h. dass auch Know-How und neue Technologien gefragt sind. In den Jahren 2016-2026 soll die Branche um bis zu 300 % wachsen. Dafür sind auch gezielte Investitionen in qualitativ hochwertige Fertigungslösungen geplant, für welche deutsche Unternehmen in vielen Branchen international renommiert sind.

Die viertägige Delegationsreise beinhaltet eine fachbezogene Briefingveranstaltung sowie einen Standortbesuch eines Produktionswerks eines Automobilherstellers. Außerdem erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, während einer Präsentationsveranstaltung ihre Produkte vor potenziellen Partnern und Kunden zu präsentieren und mögliche persönliche Kontakte während individueller Geschäftsanbahnungs-gespräche herzustellen. Ziel des Programms ist die konkrete Aufnahme von Geschäftsbeziehungen mit indischen Geschäftspartnern sowie die Vorstellung der Leistungsfähigkeit der deutschen Branche.

Die Reise ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Sie wird durch das BMWi gefördert und unterliegt den De-Minimis-Regelungen (der Eigenanteil der Unternehmen beträgt in Abhängigkeit von ihrer Größe 500 – 1.000 €). Reise , Unterbringungs- und Verpflegungskosten werden von den Teilnehmern selbst getragen. Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme an der Delegationsreise haben, wenden Sie sich bitte an DREBERIS. Anmeldeschluss für die Reise ist am 19.11.2019. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von DREBERIS oder im Projektflyer. Zum Online-Anmeldeformular gelangen Sie hier

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News
Icon Meldung
01.10.2019

Auf dem Kontinent sind Südafrika, Botsuana und Tunesien am besten vorbereitet

Icon Link
Icon Meldung
09.08.2019

Kleine und mittelständische Unternehmen profitieren besonders

Icon Link
Icon Meldung
06.08.2019

Smart Country Convention vom 22. bis 24. Oktober im CityCube Berlin

Icon Link
Icon Meldung
01.08.2019

Deutsche Unternehmen besonders in Thailand präsent

Icon Link