(GTAI) - Indonesiens bevölkerungsreichste Provinz Westjava will mit einer "Supersonderwirtschaftszone" internationale Investoren anziehen. Das politische Klima für das Vorhaben ist günstig.

Der Gouverneur von Westjava, Ridwan Kamil, treibt den Plan einer sogenannten Supersonderwirtschaftszone im Norden seiner Provinz voran. Sie soll aus insgesamt elf Sonderwirtschaftszonen bestehen - in einem Dreieck zwischen der Küstenstadt Cirebon, dem westlich davon gelegenen Landkreis Majalengka mit seinem internationalen Flughafen sowie dem Landkreis Subang, zu dem der Tiefseehafen Patimban gehört.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News
Icon Meldung
18.06.2019

Digitalagentur soll 2019 auch das Thema künstliche Intelligenz voranbringen

Icon Link
Icon Meldung
17.06.2019

Insellösungen für den abgeschnittenen Norden des Landes gesucht

Icon Link
Icon Meldung
13.06.2019

Palette der Projekte reicht von Solar-Aufdachanlagen über Tiefkühlgemüse bis hin zu Zuckermühlen und Brauereien

Icon Link
Icon Meldung
06.06.2019

Neue Marktchancen in Afrika durch nachhaltige Investitionen

Icon Link