(VDA) - Im März haben die internationalen Automobilmärkte Rückgänge verzeichnet. Der europäische Pkw-Markt (EU28 & EFTA) lag erneut unter dem Vorjahresniveau. Auch in den USA sank der Light-Vehicle-Absatz im März. China musste wiederholt einen Rückgang verbuchen. Brasilien beendete den März auf Vorjahresniveau. Japan und Indien lagen einstellig im Minus. Russland konnte ein kleines Plus verzeichnen.

Auf dem europäischen Markt wurden im März 1,8 Mio. Fahrzeuge neu zugelassen - 4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. In allen fünf großen Einzelmärkten ging der Absatz zurück. In Deutschland (-1 Prozent) und Frankreich (-2 Prozent) wurde das Vorjahresniveau knapp verfehlt. Im Vereinigten Königreich (-3 Prozent) und Spanien (-4 Prozent) fiel das Minus deutlicher aus. Den größten Rückgang verzeichnete Italien: Die Neuzulassungen gingen um 10 Prozent zurück. Im ersten Quartal des Jahres wurden in Europa insgesamt 4,1 Mio. Pkw abgesetzt, ein Rückgang von 3 Prozent.

In den USA ist der Absatz von Light Vehicles im März um 2 Prozent auf gut 1,6 Mio. Fahrzeuge gesunken. Das erste Quartal endete ebenfalls 2 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Insgesamt wurden 4,0 Mio. Light Vehicles abgesetzt. Während im Pkw-Segment ein Rückgang von 7 Prozent verzeichnet wurde, konnte der Absatz von Light Trucks um 1 Prozent wachsen.

Der chinesische Pkw-Markt hat sein Vorjahresniveau im März um 7 Prozent verfehlt und erreichte ein Absatzniveau von 2,0 Mio. Neufahrzeugen. Im Vergleich zu den ersten beiden Monaten (jeweils -17 Prozent) fiel der Rückgang damit deutlich geringer aus. Das erste Quartal endet somit mit einem Volumen von 5,2 Mio. Einheiten, 14 Prozent weniger als im Vorjahr.

In Indien waren die Pkw-Verkäufe im März um 3 Prozent rückläufig (291.800 Einheiten). Mit 844.200 verkauften Pkw ging das Marktvolumen im bisherigen Jahresverlauf um 2 Prozent zurück.

Der japanische Pkw-Markt hat sein Vorjahresniveau im März um rund 5 Prozent verfehlt und erreichte ein Absatzniveau von 532.500 Neufahrzeugen. Im ersten Quartal wurden in Japan fast 1,3 Mio. Pkw neuzugelassen, 2 Prozent weniger als im Vorjahr.

Das russische Automobilgeschäft verlief im März positiv. Ein Marktvolumen von 160.200 Light Vehicles bedeutete ein Plus von knapp 2 Prozent. Die Bilanz des ersten Quartals fällt damit stabil aus - 391.700 Neufahrzeuge entsprechen in etwa dem Vorjahresniveau.

In Brasilien blieb der Light-Vehicle-Absatz - erstmals seit 22 Monaten - nur auf Vorjahresniveau (200.000 Einheiten). Dabei hatte der März jedoch 2 Verkaufstage weniger als im Vorjahr. Die Quartalsbilanz fällt positiv aus: 581.500 verkaufte Neufahrzeuge entsprechen einem Plus von 10 Prozent.

Die tabellarische Übersicht "Neuzulassungen/Verkäufe von Personenkraftwagen" finden Sie auf der Internetseite des VDA.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News
Icon Meldung
20.10.2021

Ausfuhren in die Niederlande, Finnland und Spanien mit hohen Wachstumsraten

Icon Link
Icon Meldung
08.10.2021

Waren im Wert von 104,4 Milliarden Euro ausgeführt

Icon Link
Icon Meldung
21.09.2021

Expansionstempo zuletzt aber langsamer

Icon Link
Icon Meldung
09.09.2021

Im Juli wurden Waren im Wert von 115 Milliarden Euro ausgeführt

Icon Link