(GTAI) - In Zeiten der Covid-19-Krise wird auch die Entwicklung von Infrastrukturvorhaben mit großem Interesse beobachtet. Die marokkanische Regierung plant im Wassersektor, verschiedene Großvorhaben umzusetzen. Diese Projekte stehen zum Teil im Zusammenhang mit dem Anfang 2020 verkündeten, nationalen Trinkwasserversorgungs- und Bewässerungsprogramms 2020-2027 (Programme d´Eau potable et d´Irrigation). Im Rahmen dieses Programms sollen knapp 12 Milliarden US-Dollar (US$) investiert werden.

Übergreifend arbeitet Marokko an dem Plan National de l´Eau, der die Jahre von 2020 bis 2050 betrifft. Innerhalb der 30 Jahre sollen sollen insgesamt rund 40 Milliarden US$ investiert werden. Ein Großteil dieser Mittel kommt aus öffentlichen Quellen, was die Bedeutung des Sektors für die Regierung unterstreicht.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News
Icon Meldung
23.02.2021

Trotz der Corona-Krise ist der Umsatz im Außenhandel mit China um 3,0 % gegenüber 2019 gestiegen

Icon Link
Icon Meldung
09.02.2021

Exporte im Gesamtjahr 2020: -9,3 % zum Jahr 2019

Icon Link
Icon Meldung
08.01.2021

Waren im Wert von 111,7 Mill. Euro exortiert

Icon Link
Icon Meldung
15.12.2020

Wichtiger Schritt, um die Ziele der EU-Offshore-Erneuerbaren-Strategie zu erfüllen

Icon Link