(GTAI) - Die Ausschreibung von fünf Konzessionen für Solarprojekte in Tunesien hat äußerst günstige Angebote eingebracht. Die Entscheidung über die Vergabe soll noch im August 2019 fallen.

Eine 2018 gestartete Ausschreibungsrunde zur Vergabe von Produktionskonzessionen über insgesamt 500 Megawatt Solarenergie in Tunesien geht auf die Zielgerade. In einer Pressemeldung veröffentlichte das tunesische Ministerium für Industrie und KMU die jeweils günstigsten Preise der Angebote. Demnach sind für die fünf Projekte jeweils acht Angebote eingegangen.

Die Projekte verteilen sich auf die Gouvernorate Tataounine (200 Megawatt), Kairouan, Gafsa (jeweils 100 Megawatt), Sidi Bouzid und Tozeur (jeweils 50 Megawatt). Die Anlagen sollen 2021 ans Netz gehen. Die Gesamtinvestitionen werden auf rund 405 Millionen US-Dollar (US$) geschätzt, die erzeugte Energie würde etwa 12 Prozent des Spitzenbedarfs aus dem Jahr 2018 entsprechen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News
Icon Meldung
05.12.2019

Privatwirtschaft will fast 150 Projekte für 43 Milliarden US-Dollar umsetzen

Icon Link
Icon Meldung
05.12.2019

Informationsveranstaltung am 30.01.2020 in Berlin

Icon Link
Icon Meldung
03.12.2019

Projekt startet vom 28. Juni bis 04. Juli 2020 in Tokio, Hamamatsu, Kyoto und Osaka

Icon Link
Icon Meldung
02.12.2019

ifo-Studie nennt attraktivste afrikanische Staaten für bayerische Exporte und Investitionen

Icon Link