(BMWi) - Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert die AHK USA eine Informationsreise für US-Einkäufer und Multiplikatoren der Kreativ- und Musikwirtschaft im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Die Reise findet vom 21. bis 24. September 2021 statt.

Die Kreativwirtschaft, vor allem die Live Entertainment Branche, unterliegt aufgrund der aktuellen Herausforderungen rund um COVID-19 einem fundamentalen Wandel. Abgesagte Konzerte, Festivals und die Schließung von Clubs und Konzerthäusern haben für die Akteure der Branche signifikante Umsatzeinbußen zur Folge und erfordern seit über einem Jahr ein Umdenken. COVID-19-gerechte und genehmigungsfähige Angebote, die unter den gegebenen Bedingungen realisierbar und auch langfristig etablierbar sind, bilden neue Geschäftsmodelle und Wege, mit dem Publikum in Kontakt zu treten. Dies verspricht vielversprechende Geschäftschancen für unabhängige Anbieter mit innovativen Lösungen und Dienstleistungen in den Veranstaltungsmarkt einzusteigen.

Vor allem deutsche Unternehmen können dies nutzen, um ihre Geschäftsbeziehungen in den USA neu zu definieren oder erstmalig aufzubauen. Neben diesen Herausforderungen verzeichnet insbesondere der Bereich der aufgenommenen Musik auch aufgrund von technologischen Entwicklungen strategische, strukturelle und wirtschaftliche Veränderungen. Herkömmliche Produktions- und Vertriebsstrukturen wie auch Wertschöpfungsketten werden durch die fortschreitende Digitalisierung revolutioniert. Die unüberschaubare Zahl an Neuerscheinungen sowie die zunehmende Diversität der globalen Verbreitungsmöglichkeiten von Musik stellen sowohl die Künstler als auch die Akteure in den Bereichen Einkauf und Vertrieb vor neue Hürden. Aus dem digitalen Wandel ergeben sich Herausforderungen für etablierte Geschäftsmodelle, aber auch Chancen, die es gilt, gewinnbringend einzusetzen. Für deutsche Akteure ist es wichtig, in den USA ein persönliches Netzwerk zu Promotern, Produzenten, Agenten und Künstlern aufzubauen, um erfolgreich in den US-Markt einzusteigen und Trends mitzugestalten.

Die Informationsreise für US-Unternehmen aus der Musikwirtschaft soll die Geschäftschancen deutscher KMU hierdurch unterstützen. Das Modul ist eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU und wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt. Ziel ist es, die US-Delegation im Rahmen des Reeperbahn Festival 2021 über den Musikmarkt in Deutschland zu informieren und die Einkäufer und Entscheider mit relevanten Kontakten zu vernetzen. Individuell ausgesuchte US-Unternehmen treffen virtuell auf hochrangige Vertreter deutscher Institutionen und Firmen, wodurch ein Erstkontakt und somit die Grundlage für zukünftige Auftragsakquisitionen geschaffen wird. Durchgeführt wird die virtuelle Reise von der AHK USA-New York in Kooperation mit der Event-Agentur Inferno Events GmbH & Co. KG.

Das Angebot richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), sowie Institutionen der Musikbranche in Deutschland. Es besteht keine Teilnahmegebühr. Anmeldung wird erbeten bis zum 10. August 2021.

Weitere Informationen sind auf der Website der AHK USA zu finden.
Projektflyer (pdf)

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News
Icon Meldung
21.09.2021

Expansionstempo zuletzt aber langsamer

Icon Link
Icon Meldung
09.09.2021

Im Juli wurden Waren im Wert von 115 Milliarden Euro ausgeführt

Icon Link
Icon Meldung
09.08.2021

Exporte liegen 1,1 % über dem Vorkrisenniveau von Februar 2020

Icon Link
Icon Meldung
08.07.2021

Exporte liegen 0,3 % unter dem Vorkrisenniveau von Februar 2020

Icon Link