(GTAI) - Ausländische Firmen zieht es vermehrt nach Vietnam. Vor allem chinesische Produzenten drängen ins Land, um von Freihandelsabkommen zu profitieren und Handelsstreitigkeiten zu umgehen.

Vietnam hat sich als attraktiver Investitionsstandort etabliert. Ausländisches Engagement ist einer der Pfeiler des vietnamesischen Wachstums. Ausländisch investierte Unternehmen produzieren rund 70 Prozent aller Exportgüter. Der Zufluss an Devisen trägt zur Stabilisierung der Fremdwährungsreserven bei.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News
Icon Meldung
18.06.2019

Digitalagentur soll 2019 auch das Thema künstliche Intelligenz voranbringen

Icon Link
Icon Meldung
17.06.2019

Insellösungen für den abgeschnittenen Norden des Landes gesucht

Icon Link
Icon Meldung
13.06.2019

Palette der Projekte reicht von Solar-Aufdachanlagen über Tiefkühlgemüse bis hin zu Zuckermühlen und Brauereien

Icon Link
Icon Meldung
06.06.2019

Neue Marktchancen in Afrika durch nachhaltige Investitionen

Icon Link