(BMWi) - Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert die Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer (AHK Griechenland) mit ihrem Projektpartner SBS GmbH und der Unterstützung des Bundesverbands der Sicherheitswirtschaft (BDSW) und des Bundesverbands Sicherheitstechnik (BHE) vom 02. - 06. November 2020 im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU eine Geschäftsanbahnung zum Thema Zivile Sicherheitstechnologien und –dienstleistungen in Griechenland.

Die aktuelle Situation und die Auswirkungen der globalen Corona-Krise lassen eine physische Durchführung vor Ort nicht zu, so dass das Projekt digital durchgeführt wird.
Das Projekt ist Bestandteil der Exportinitiative „Zivile Sicherheitstechnologien und –dienstleistungen“ des BMWi. Die digitale Geschäftsanbahnung bietet insbesondere kleinen und mittelständischen deutschen Unternehmen (KMU) die Möglichkeit, auf dem griechischen Markt aktiv zu werden und potenzielle Kooperations- und Geschäftspartner im virtuellen Raum zu treffen. Die teilnehmenden Unternehmensvertreter werden während des gesamten Verlaufs von erfahrenen Mitarbeitern der AHK Griechenland unterstützt. Ein Vertreter des BMWi wird an den virtuellen Veranstaltungen und Gesprächen ebenfalls teilnehmen.

Das Marktpotenzial Griechenlands im Bereich der zivilen Sicherheitstechnologien ist groß und vielseitig. Es besteht ein wesentlicher Bedarf sowohl an Produkten als auch an Lösungen die von Organisationen, Behörden, Großunternehmen und Banken nachgefragt werden. Vielfältige Möglichkeiten bieten sich auch im Zulieferungsbereich im Rahmen der zahlreichen neuen Infrastrukturmaßnahmen sowie in der Sicherung von Flughäfen und Häfen.

Die geostrategische Lage Griechenlands als Außengrenze Europas in Kombination mit den Flüchtlingsströmen an den östlichen Grenzen des Landes bildet einen weiteren Faktor, der das Marktpotenzial des Landes darstellt. Der Grenzschutz wirkt sich ferner auch auf andere Sektoren der Wirtschaft aus, wie Industrie, Tourismus, maritime Wirtschaft, etc. und somit auf das allgemeine Wirtschaftswachstum. Daher genießt die Sicherheitslage Griechenlands für die Regierungen höchste Priorität, so dass hier großes Interesse an neuen Technologien, Lösungen und Produkten für die zivile Sicherheit besteht.

So bieten sich in verschiedenen Untergruppen der zivilen Sicherheitsbranche Geschäftspotenziale für deutsche Unternehmen. Hierzu zählen insbesondere die Bereiche der Sicherungs- und Überwachungssysteme sowohl an öffentlichen Gebäuden (Flughäfen, Häfen etc.) und an den Außengrenzen, wie auch digitale Sicherungen für den IT-Sektor. Dies gilt besonders auch für die Privatwirtschaft.

Nicht außer Acht gelassen werden darf der Sektor der Bekämpfung von Gesundheitskrisen. Wie auch in den meisten anderen Ländern wurde in der jüngsten Vergangenheit deutlich, dass auch hier ein sehr großer Bedarf an neuen Technologien und Produkten des Pandemieschutzes besteht.

Während der virtuellen Geschäftsanbahnung lernen die Teilnehmer den Wirtschaftsstandort Griechenland und das vielseitige Potenzial für die Anwendung deutscher Produkte und Dienstleistungen näher kennen und haben die Möglichkeit, in gezielten individuellen B2B Meetings Geschäftsbeziehungen mit griechischen Unternehmen und Gemeinden zu initiieren. Bei einer Online-Präsentationsveranstaltung können die teilnehmenden deutschen Unternehmen dem griechischen Fachpublikum ihre Produkte und Dienstleistungen bzw. mögliche Kooperationsfelder virtuell vorstellen. Im Vorfeld erhalten die Teilnehmer zur Vorbereitung eine branchenspezifische Zielmarktanalyse sowie zusätzliche individuelle Kompaktinformationen über Wettbewerb und wichtige Nachfragesegmente des griechischen Marktes.

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem virtuellen Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 250 und 500 EUR (netto).

Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2020.

Weiterführende Informationen zur Geschäftsanbahnung und zur Teilnahme unter finden Sie unter www.ahk.com.gr bzw. im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News
Icon Meldung
09.07.2020

Exporte liegen aber noch 26,8 % unter dem Vorkrisenniveau im Februar 2020

Icon Link
Icon Meldung
09.06.2020

Statistisches Bundesamt veröffentlicht Ergebnisse für April 2020

Icon Link
Icon Meldung
28.05.2020

Marktchancen für deutsche Anbieter im Bereich Bergbau mit Fokus auf Automatisierungslösungen

Icon Link