Webinar
Termin: 19.10.2021
Ort: WEBINAR
Veranstalter: IHK Region Stuttgart

Wer Berufsausrüstung, Messe- und Ausstellungsgut oder Warenmuster vorübergehend in Länder außerhalb der Europäischen Union (EU) einführt, muss diese Ware sowohl beim EU-Zoll als auch beim Zoll im Drittland anmelden.
Zeit und Geld können Unternehmen sparen, wenn sie hierfür das von den Industrie- und Handelskammern ausgestellte Carnet ATA/CPD nutzen. Das Carnet ATA/CPD ist ein Zollpassierscheinheft, das von derzeit 75 Abkommensländern akzeptiert wird und den Unternehmen weitere Formalitäten und Abgaben an der Grenze erspart.
Die reibungslose Zollabwicklung mit dem Carnet ATA/CPD in den bereisten Ländern setzt die Beachtung besonderer Antrags- und Abwicklungsmodalitäten voraus. Das Webinar gibt hierzu einen umfassenden Überblick.

Dieser Artikel ist relevant für:

Zoll und Steuern