Webinar
Termin: 27.09.2021
Ort: WEBINAR
Veranstalter: IHK Mittlerer Nieder­rhein

Wer im internationalen Warenaustausch Verträge abschließt, hat dabei eine Vielzahl unterschiedlicher Faktoren zu berücksichtigen. Das geht von der Vereinbarung über die Höhe des Kaufpreises und der Währung bis hin zur Festlegung des Gerichtsstandortes. In vielen Fällen greifen die Wirtschaftsbeteiligten zur Festlegung der Vertragselemente auf Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) zurück. Auch hier gilt es Besonderheiten zu beachten, auch mit Blick auf die Wirksamkeit im internationalen Handel.

Daneben sind wichtige Fragestellungen des Außenwirtschafts- und Embargorechts zu berücksichtigen. Ist z. B. die Beantragung einer Ausfuhrgenehmigung erforderlich für die Ausfuhrfähigkeit von Gütern, kann dieser Umstand zu Lieferverzögerungen führen und hat damit Auswirkungen auf das Rechtsgeschäft selbst.

Dieser Artikel ist relevant für:

Recht und Verträge