Webinar
Termin: 28.09.2021
Ort: WEBINAR
Veranstalter: Germany Trade & Invest GmbH

Finnlands Wirtschaft hat mit deutlich weniger negativen Auswirkungen der Coronakrise zu kämpfen als viele andere Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU). 2020 verzeichnete die nordische Volkswirtschaft einen Rückgang ihres Bruttoinlandsprodukts um 2,9 Prozent. Im EU-Durchschnitt waren es 5,9 Prozent. Für 2021 und 2022 werden wieder Zuwächse der finnischen Wirtschaftsleistung erwartet. Einen wichtigen Beitrag dabei leisten EU-Fördermittel.

Um die Auswirkungen der Pandemie in den Mitgliedsländern abzufedern, stellt die EU eine Aufbau- und Resilienzfazilität zur Verfügung - den so genannten „EU-Wiederaufbaufonds“. Finnland kann Zuschüsse in Höhe von mehr als 2 Milliarden Euro in Anspruch nehmen. Um diese Gelder abrufen zu können, hat Finnland im Mai 2021 einen nationalen Aufbau- und Resilienzplan vorlegt. Das Geld soll vor allem in den nachhaltigen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft, insbesondere in Digitalisierung und Grüne Transformation fließen.

Die Referenten stellen die wesentlichen Details des finnischen Aufbauplans vor. Sie zeigen, wie auch deutsche Unternehmen von den Zuschüssen profitieren können und wo es gute Geschäftschancen für sie gibt. Zudem wird es einen Ausblick auf die wirtschaftliche Entwicklung des Landes geben. Informationen zu den unterschiedlichen kulturellen Aspekten der finnischen und deutschen Geschäftswelt runden die Themenpalette ab.

Dieser Artikel ist relevant für:

Finnland, Internationale Märkte und Globalisierung

Weitere Veranstaltungen

iXPOS Kalender
Icon Informationsveranstaltung
04.11.2021 - 05.11.2021 Hamburg Icon Link