Kontakttag
Termin: 11.09.2019
Ort: Eupen, Belgien
Veranstalter: NRW.International GmbH, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitali­sierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Handwerkskammer zu Köln, Handwerkskammer Aachen, Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer VoG (AHK)

Der Energiemarkt in Belgien befindet sich im Umbruch, es werden dringend Alternativen zu den veralteten Kernkraftwerken und Stromimporten gesucht. Bis 2025 ist der Atomausstieg geplant, so dass die Zeit drängt.

Für Gewerbe, Industrie, Handel und die Wohnungswirtschaft sind Photovoltaik- Anlagen zwischen 50 kWp und 1 MWp höchst attraktiv, doch bei Themen wie Sektorenkopplung und Speichereinbindung ist Know-how aus NRW gefragt. Deutsche Firmen haben mit innovativen und qualitativ hochwertigen Produkten im belgischen Photovoltaikmarkt hervorragende Chancen und genießen einen guten Ruf.

Dieser Artikel ist relevant für:

Belgien, Energiewirtschaft, Rohstoffe, Handwerk, Umwelt, Energie und Rohstoffe, Klima und Umwelt, Bundesländer