Webinar
Termin: 01.07.2020
Ort: WEBINAR
Veranstalter: IHK Aachen

Beim Einsatz von Mitarbeitern im EU-Ausland müssen sich Entsendeunternehmen an die groben arbeitsrechtlichen Schutzvorschriften sowie an die als allgemeinverbindlich erklärten tarifvertraglichen Vorgaben im Einsatzland halten. Die Entsendeauflagen wurden in fast allen EU-Ländern verschärft. Darüber hinaus sind zurzeit bei grenzüberschreitenden Einsätzen weitere nationale Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie zu berücksichtigen.

Im Vorfeld eines Einsatzes in den Belgien, muss eine Entsendemitteilung abgegeben, ein Ansprechpartner für die Kontrollbehörden benannt und diverse Unterlagen zur Überprüfung der Einhaltung der Mindestarbeitsbedingungen bereitgehalten werden. Bei Verstößen gegen die Entsendeauflagen oder die Mindestarbeitsbedingungen drohen teils empfindliche Bußgelder.

Frau Christina Grewe ist Geschäftsführerin der EIC Trier GmbH und leitet das Enterprise Europe Network (EEN) in Trier sowie die Kompetenzzentren Belgien, Frankreich und Luxemburg. Das Webinar ist kostenfrei und dauert ca. 1 Stunde.

Folgende Themen stehen im Einzelnen auf dem Programm:

  • Mitarbeiterentsendung nach Belgien
  • Vertragsrechtliche Besonderheiten bei der Erbringung von Dienstleistungen

Dieser Artikel ist relevant für:

Belgien, Recht und Verträge