(BMWi) - Die Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer führt in Zusammenarbeit mit SBS systems for business solutions GmbH und verschiedenen Fachverbänden der Branche vom 25. bis 27. September 2019 eine dreitägige Geschäftsreise mit dem Schwerpunkt „Maritime Wirtschaft“ nach Griechenland durch.

Durch seine privilegierte Lage am Meer ist der Wirtschaftssektor der maritimen Wirtschaft und des Schiffbaus von enormer Bedeutung für Griechenland. Die Schifffahrt hat schon immer konstant und auf verschiedenen Wegen zur Entwicklung der griechischen Wirtschaft beigetragen und außerdem das internationale Profil Griechenlands geprägt und geschärft. Trotz Wirtschaftskrise haben die griechischen Schiffseigentümer ihren Status als Weltmarktführer in den vergangenen Jahren nicht eingebüßt und konnten diesen sogar weiter ausbauen. Es ist davon auszugehen, dass sich diese Entwicklung fortsetzt, denn keine andere Nation füllt derzeit die Auftragsbücher der Werften so wie griechische Unternehmen der maritimen Wirtschaft.

Ferner bietet das hohe Aufkommen an Fracht- und Handelsschiffen den sich anschließenden Sektoren, wie Reparatur und Inspektion ein großes Tätigkeitsfeld mit verschiedensten Arbeitsaufgaben und Marktsegmenten, insbesondere auch für die Zuliefererbranche. Die maritime Wirtschaft und die Schiffbauindustrie Griechenlands bieten ein enormes Investitions- und Wachstumspotenzial. Trotz der Wirtschaftskrise hat sich dieser Sektor in den letzten Jahren stabil gehalten und in einigen Bereichen sogar expandiert. Die griechische Wirtschaft und die beteiligten Akteure haben ein großes Vertrauen in die Stärken dieses Marktes. Daher sollten auch deutsche Unternehmen von der Entwicklung dieser einerseits traditionsreiche und andererseits innovative Branche partizipieren.

Diese Veranstaltung ist Teil des Markterschließungsprogramms für KMU, das aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Das Projekt hat zum Ziel, deutsche Unternehmen der o.g. Sektoren beim Eintritt in den griechischen Markt zu unterstützen. Während des mehrtägigen Aufenthaltes lernen die Teilnehmer den Wirtschaftsstandort Griechenland und das vielseitige Potenzial für die Anwendung deutscher Produkte und Dienstleistungen näher kennen und haben die Möglichkeit Geschäftsbeziehungen mit griechischen Unternehmen zu initiieren.

Bei einem Fachsymposium können die teilnehmenden deutschen Unternehmen dem griechischen Fachpublikum ihre Produkte und Dienstleistungen bzw. mögliche Kooperationsfelder vorstellen. Im Vorfeld der Reise erhalten die Teilnehmer zur Vorbereitung eine branchenspezifische Zielmarktanalyse sowie zusätzliche individuelle Kompaktinformationen über Wettbewerb und wichtige Nachfragesegmente des griechischen Marktes.

Der Eigenanteil zur Teilnahme beträgt je nach Unternehmensgröße zwischen 500 und 1.000 Euro netto zzgl. individueller Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten.

Anmeldeschluss ist der 29. März 2019.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung und zur Anmeldung gibt es unter www.german-tech.org.

Weitere Meldungen

iXPOS News
Icon Meldung
07.12.2018

Geschäftsanbahnungsreise im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms

Icon Link
Icon Meldung
06.12.2018

Unternehmerreise für deutsche Technologieanbieter aus dem Bereich Wasserwirtschaft vom 02. bis Juni 2019

Icon Link
Icon Meldung
05.12.2018

Unternehmerreise nach Indonesien vom 24. – 28. März 2019

Icon Link
Icon Meldung
05.12.2018

Für deutsche Bauunternehmen und Energiedienstleister eine Chance, dort aktiv zu werden

Icon Link