(DIHK) - Von den neuen Regeln für den EU-Strombinnenmarkt bis hin zu einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes, dem zufolge die Befreiung von der Grunderwerbssteuer in Konzern-Fällen nicht gegen Europarecht verstößt, reicht das Themenspektrum im aktuellen "Bericht aus Brüssel".

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hält den Newsletter jetzt auf seiner Website zum Download bereit. Er behandelt Neuigkeiten aus den Rubriken Energie & Umwelt, Brexit, Bildung, Recht, Steuern.

Unter anderem geht es dabei um die reformierten Richtlinien zu erneuerbaren Energien und Energieeffizienz sowie die Governance-Verordnungen, um den Stand der Vorbereitungen bei der kostenlosen Zuteilung im EU-Emissionshandel nach 2020 und natürlich um die Brexit-Frage "Deal or No Deal?".

Weitere Beiträge befassen sich mit der Reform der europäischen Berufsbildungsagentur "Cedefop", mit der Änderung des Umwandlungsgesetzes und mit der Umsetzung des einheitlichen europäischen Berichtsformats für Finanzberichte von kapitalmarktorientierten Unternehmen.

Der "Bericht aus Brüssel" mit diesen Meldungen, zahlreichen Kurznachrichten und weiteren Infos steht wie gewohnt zum Download bereit in der Rubrik "International / Europäische Union".

Weitere Meldungen

iXPOS News
Icon Meldung
22.02.2019

Ausfuhren legen 2018 um 5,3 Prozent auf 178 Milliarden Euro zu

Icon Link
Icon Meldung
21.02.2019

Auf den Rängen zwei und drei folgten Maschinen und chemische Erzeugnisse

Icon Link
Icon Meldung
20.02.2019

Auslandsgeschäft ist 2018 um fast neun Prozent gewachsen

Icon Link
Icon Meldung
19.02.2019

Japan, Brasilien und Russland legen im Januar zu - Europa und USA leicht rückläufig

Icon Link