(DIHK) - Von den neuen Regeln für den EU-Strombinnenmarkt bis hin zu einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes, dem zufolge die Befreiung von der Grunderwerbssteuer in Konzern-Fällen nicht gegen Europarecht verstößt, reicht das Themenspektrum im aktuellen "Bericht aus Brüssel".

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hält den Newsletter jetzt auf seiner Website zum Download bereit. Er behandelt Neuigkeiten aus den Rubriken Energie & Umwelt, Brexit, Bildung, Recht, Steuern.

Unter anderem geht es dabei um die reformierten Richtlinien zu erneuerbaren Energien und Energieeffizienz sowie die Governance-Verordnungen, um den Stand der Vorbereitungen bei der kostenlosen Zuteilung im EU-Emissionshandel nach 2020 und natürlich um die Brexit-Frage "Deal or No Deal?".

Weitere Beiträge befassen sich mit der Reform der europäischen Berufsbildungsagentur "Cedefop", mit der Änderung des Umwandlungsgesetzes und mit der Umsetzung des einheitlichen europäischen Berichtsformats für Finanzberichte von kapitalmarktorientierten Unternehmen.

Der "Bericht aus Brüssel" mit diesen Meldungen, zahlreichen Kurznachrichten und weiteren Infos steht wie gewohnt zum Download bereit in der Rubrik "International / Europäische Union".

Weitere Meldungen

iXPOS News
Icon Meldung
17.04.2019

Neue Plattform bietet Standortinformationen für Unternehmen

Icon Link
Icon Meldung
10.04.2019

Mit Chile und Jordanien zwei wertvolle Partner für globale Energiewende gewonnen

Icon Link
Icon Meldung
10.04.2019

Brancheneinfuhren "Made in Germany" stiegen 2018 auf 2,5 Milliarden US-Dollar

Icon Link
Icon Meldung
12.03.2019

Zurückhaltung privater Investoren erschwert Finanzierung

Icon Link