(Baden-Württemberg) - Die Landesregierung baut die 2017 gestartete Landeskampagne "Start-up BW" Schritt für Schritt weiter aus. Mit "Start-up BW International" fördert das Wirtschaftsministerium nun die gezielte internationale Vernetzung baden-württembergischer Start-ups mit Kunden und Lieferanten.

"Wir wollen den Gründungsstandort Baden-Württemberg attraktiver und in der Welt noch besser sichtbar machen" sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. "Unsere Start-ups sind die besten Werbeträger für Baden-Württemberg. Deshalb wollen wir sie und ihre innovativen Ideen in der Welt künftig besser vermarkten", so die Ministerin weiter.

Das Land bezuschusst baden-württembergische Start-ups mit bis zu 2.000 Euro bei der Teilnahme an internationalen Markterschließungs- und Delegationsreisen, bei Messebeteiligungen und bei internationalen Events, die sich speziell an Start-ups richten. Dafür stellt das Ministerium 723.000 Euro zur Verfügung.

Zum Auftakt war eine baden-württembergische Start-up-Delegation Anfang Dezember 2018 auf dem SLUSH Festival in Helsinki und knüpfte wichtige Kontakte mit internationalen Investoren, Multiplikatoren und Start-ups. Ebenfalls Bestandteil der Förderung ist eine Qualifizierung der teilnehmenden Start-ups im Vorfeld der Messen sowie flankierende Maßnahmen zum Matching.

Die Förderbausteine von "Start-up BW International" sind im Einzelnen:

  • Förderung von Delegationsreisen der bw-i und Start-up Konferenzen: Übernahme des Teilnahmebeitrags und 50 Prozent der Reisekosten (maximal 1.000 Euro Zuschuss insgesamt pro Start-up, 1 Teilnehmer pro Start-up) bei Reisen innerhalb der EU (maximal 2.000 Euro Zuschuss bei Reisen außerhalb der EU).
  • Förderung bei Messebeteiligungen im In- und Ausland: Teilnahmebeiträge von 1.000 Euro bis 2.000 Euro pro Messe (abhängig von den Grundkosten für fünf Quadratmeter-Lösungen, bis zu dreimalige Teilnahmemöglichkeit je Messe).
  • Qualifizierung von Start-ups im Vorfeld zu Messen sowie flankierende Maßnahmen zum Matching auf Messen.

Die jeweilige Anmeldung erfolgt über den Landespartner Baden-Württemberg International (bw-i).

Weitere Informationen:
Start-up BW
Baden-Württemberg International (bw-i)

Weitere Meldungen

iXPOS News
Icon Meldung
12.03.2019

Zurückhaltung privater Investoren erschwert Finanzierung

Icon Link
Icon Meldung
22.02.2019

Ausfuhren legen 2018 um 5,3 Prozent auf 178 Milliarden Euro zu

Icon Link
Icon Meldung
21.02.2019

Auf den Rängen zwei und drei folgten Maschinen und chemische Erzeugnisse

Icon Link