Service navi

Informationsveranstaltung
Termin: 28.03.2019
Ort: Bremen, Deutschland
Veranstalter: Handelskammer Bremen für Bremen und Bremerhaven, Deutsch-Israelische Industrie- und Handelskammer (AHK)

Israel ist heute einer der führenden Hightech-Standorte weltweit. Das zur Hälfte aus Wüste bestehende Israel von der Größe Hessens verfügt über 8.300 Startups bei einer Einwohnerzahl von knapp 9 Millionen. Jährlich kommen ca. 1.000 bis 1.500 neue Startups hinzu, und das Risikokapitalaufkommen pro Kopf ist das weltweit höchste. Teil des Erfolgsrezepts sind die erstklassigen Forschungszentren und Universitäten, die außergewöhnlichen Technologie-Talentschmieden des israelischen Militärs und der sprichwörtliche Gründergeist. Die höchste Startup-Dichte pro Kopf, der höchste BIP-Anteil für F&E und eines der lebendigsten Ökosysteme für Gründer machen Israel zur „Startup-Nation“ für wirtschaftliche und digitale Entwicklung. Hightech Zentren reichen vom Norden in Haifa bis in die Wüste nach Beer Sheva, mit einer besonders hohen Ballung im Großraum Tel Aviv - der Küstenstreifen wird daher auch "Silicon Wadi" genannt. Google, Apple, Microsoft, Motorola und IBM, aber auch immer mehr deutsche Unternehmen wie die Telekom, SAP, Bosch, Daimler und Innogy forschen und entwickeln von Israel aus bzw. kooperieren mit israelischen Partnern.

Was sind die Erfolgsrezepte?
Wie muss man Israel "angehen"?
Was wird erwartet?
Welche Chancen bietet Israel für den norddeutschen Mittelstand?
Wie kann dieser Markt erschlossen werden?

Diese und weitere Fragen wird Grisha Alroi, Geschäftsführer der AHK Israel, im Rahmen seines Vortrags am 28. März, 16:00 Uhr in der Handelskammer Bremen beleuchten.

Dieser Artikel ist relevant für:

Israel, Innovation und Technologie, Internationale Märkte und Globalisierung

Weitere Veranstaltungen

iXPOS Kalender
Icon Informationsveranstaltung
08.04.2019 - 12.04.2019 Chemnitz, Dresden, Leipzig Icon Link