Service navi

Seminar
Termin: 30.06.2022
Ort: online
Veranstalter: IHK zu Schwerin


Der Exportvertrag ist ein wichtiger Baustein des erfolgreichen Auslandsgeschäfts! Er macht dessen besondere Risiken kalkulierbarer und schützt die Gewinnmarge, wenn er richtig gestaltet ist. Rechtsgefühl, Mentalität und Geschäftsgebaren der Beteiligten unterscheiden sich notgedrungen, müssen aber zu einem tragfähigen Ausgleich gebracht werden. Leider wird dem „Kleingedruckten“ im Vertrag oft erst dann Beachtung geschenkt, wenn sich Streitigkeiten mit dem ausländischen Geschäftspartner anbahnen.

Erst dann wird einem bewusst, dass ein möglicher Prozess in einem fremden Land und in fremder Sprache geführt werden müsste, dass die gewohnten Gewährleistungsregeln nicht gelten, dass trotz Vereinbarung des deutschen Rechts ausländische Vorschriften anwendbar bleiben, oder dass ein hiesiges Urteil dort gar nicht vollstreckt werden könnte –  denkbar schlechte Voraussetzungen für erfolgreiche Nachverhandlungen...

Bereiten Sie sich daher vor! Verbessern Sie die Chancen Ihres Unternehmens im Export! Lernen Sie zehn Regeln kennen, die Sie bei jeder Verhandlung mit ausländischen Kunden beachten sollten!

Dieser Artikel ist relevant für:

Recht und Verträge