Service navi

Seminar
Termin: 31.08.2022
Ort: online
Veranstalter: IHK Aachen



Internationale Absatzmärkte steigen in ihrer Bedeutung auch heute noch für deutsche Unternehmen. Wachstum kann häufig nur realisiert werden, wenn neben den Ländern der Europäischen Union auch Drittländer bei der Vermarktung von Waren und Dienstleistungen berücksichtigt werden.

Betreffende Unternehmen müssen sich dabei Fragen nach der umsatzsteuerlichen Behandlung im In- und Ausland stellen, um zu erkennen, in welchem Land die erbrachte Leistung steuerbar ist und wie die entsprechende Rechnungslegung zu erfolgen hat.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf den umsatzsteuerlichen Grundlagen, den Reihengeschäften und deren zutreffender rechtlicher Würdigung aus Sicht der EU.

Im Seminar wird auch auf die Änderungen der Quick Fixes aus dem Jahre 2020 eingegangen sowie auf die Änderungen im Fernverkauf (B2C) zum 1. Juli 2021. Gleichzeitig wird ein Ausblick gegeben auf die letzte noch ausstehende Reform des Umsatzsteuerrechts nämlich die Vollendung des sogenannten umsatzsteuerlichen Bestimmungslandprinzips.