Service navi

Informationsveranstaltung
Termin: 06.07.2022
Ort: Coburg, Deutschland
Veranstalter: IHK zu Coburg

Die bilaterale wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Bayern und Bulgarien entwickelt sich seit Jahren sehr dynamisch. Bulgarien zählt zu den zehn wichtigsten Außenhandelspartnern Bayerns in Osteuropa.

Das bilaterale Handelsvolumen hat sich in den letzten 10 Jahren verdoppelt. Im Jahr 2021 erreicht es einen Wert von 1.737,4 Millionen Euro (1.333,1 Mio. Euro im Jahr 2020). Die Höhe der Importe aus Bayern für das Jahr 2021 liegt bei 677,8 Millionen Euro (486 Mio. Euro im Jahr 2020). Die Exporthöhe nach Bayern ist 1.092,6 Millionen Euro im Jahr 2021 (847,1 Mio. Euro im Jahr 2020).

Mehr als 900 bayerische Firmen unterhalten Geschäftsbeziehungen nach Bulgarien. Die strategisch günstige geografische Lage, niedrige Arbeitskosten, eine geringe Steuerbelastung und ein Netz aus attraktiven Industriezonen machen das Land als Handelspartner wie auch als Investitionsstandort für bayerische Unternehmen interessant.

Mit seiner stark expandierenden Industrie bietet Bulgarien deutschen Unternehmen insbesondere aus den Branchen Elektrotechnik, Maschinenbau, Automotive und IT interessante Einstiegsmöglichkeiten.

Dieser Artikel ist relevant für:

Absatzmärkte, Bulgarien