Service navi

(DIHK) - Seit einem Vierteljahrhundert engagiert sich die heutige Deutsche Auslandshandelskammer (AHK) Baltische Staaten für die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland, Estland, Lettland und Litauen. Unter den Gratulanten war auch Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Das 25-jährige Jubiläum am litauischen Standort beging die AHK Baltische Staaten am Donnerstag, 5. Mai, in der Landeshauptstadt Vilnius. In einer Videobotschaft wandte sich der Staatspräsident Litauens, Gitanas Nausėda, an die Gäste. Persönliche Grußworte kamen von Franziska Brantner, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium, Jovita Neliupšienė, litauische Vize-Wirtschaftsministerin, und dem deutschen Botschafter Matthias Sonn.

Der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer verwies in seiner Rede auf die wachsenden wirtschaftlichen Verbindungen zwischen Deutschland und der Region und lobte die große Rolle, die die AHK bei deren Ausbau spielt. Deutsche Unternehmen seien traditionell stark in Litauen engagiert, berichtete Dercks; seit 2021 stellten sie sogar die größte Gruppe ausländischer Investoren.

Den vollständigen Artikel finden Sie bei unserem Partner DIHK