Service navi

(BMWK) - Vom 24.10.2022 bis 28.10.2022 führt die Commit Project Partners GmbH, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz eine Geschäftsanbahnungsreise zum Thema Ausbau und Modernisierung der Infrastruktur im Tourismussektor nach Georgien durch. 

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). Die Geschäftsanbahnungsreise wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Wirtschaftsvereinigung (DWV), dem Deutschen Reiseverband e.V. (DRV) und dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (OA) organisiert.

Der Tourismussektor ist einer der wichtigsten Bereiche der georgischen Wirtschaft. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat Georgien umfangreich in den Ausbau der touristischen Infrastruktur investiert. Der große Reichtum an kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten und eine atemberaubende Landschaft lockten immer mehr Besucherinnen und Besucher nach Georgien. Für das Jahr 2017 ist ein Anstieg der Besucherzahlen von 20% im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen und lag somit insgesamt bei 7,6 Mio. Menschen.

Die weltweite Corona-Pandemie und damit verbundenen Reisebeschränkungen stürzten den Sektor in eine tiefe Krise. Im Jahr 2019 konnten durch den Incoming-Tourismus 3,2 Mrd. USD eingenommen werden. Dieser Wert ging im Jahr 2020 um 83,4% auf 542 Mio. USD zurück. Damit ist der Tourismussektor die Hauptursache des zu verzeichnenden Einbruchs des BIPs im Jahr 2021. Die Branche wird durch den Staat unterstützt, und es wird erwartet, dass das Vorkrisenniveau im Jahr 2023 wieder erreicht werden kann. 

Wenn der Tourismus sich erholt, können für deutsche Unternehmen zahlreiche Geschäftschancen in Georgien entstehen. Viele Projekte zum Ausbau der touristischen Infrastruktur sind in Pandemie liegen geblieben. Georgien ist jedoch darauf angewiesen, den Tourismussektor so schnell wie möglich wiederzubeleben. Das gute Investitionsklima und die staatlichen Bemühungen bieten ein attraktives Umfeld für ausländische Investorinnen und Investoren, welche zur Wiederbelebung beitragen können.

Interessierte Anbietende von Dienstleistungen für die Tourismusbranche erhalten im Rahmen der Reise wichtige und umfangreiche Markteinblicke sowie Einsichten in die Unternehmens- und Wirtschaftsstruktur Georgiens. Diese werden durch ein Länderbriefing, eine Präsentationsveranstaltung mit b2b-Gesprächen, Unternehmensbesuche, Gespräche mit staatlichen und wirtschaftlichen Einrichtungen sowie Referenzbesichtigungen vermittelt. Ziel ist es, den Teilnehmenden neben detaillierten Marktkenntnissen auch individuelle Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartnern zu ermöglichen und bestmögliche Einstiegschancen zu präsentieren. Zur adäquaten Vorbereitung erhalten die Teilnehmenden vor Reisebeginn eine ausführliche Zielmarktanalyse.

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

Anmeldungen werden bis zum 24. Juli 2022 entgegengenommen.

Fragen und weitere Informationen zur Geschäftsanbahnungsreise nach Georgien finden Sie unter www.commit-group.com/termine/ bzw. im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.



Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen