Service navi

(BMWK) - Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) organisiert die trAIDe GmbH vom 12.09.2022 bis zum 28.09.2022 in Zusammenarbeit mit Smart Mango Pty Ltd. eine digitale Geschäftsanbahnung nach Australien. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms. Sie ist Bestandteil der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Australien besitzt eines der besten Gesundheitssysteme weltweit. Der Gesundheitssektor wächst stetig.  Im Finanzjahr 2021/2022 wird mit Gesundheitsausgaben von umgerechnet rund 66 Mrd. USD gerechnet, das sind 16,7 Prozent der Gesamtausgaben der australischen Regierung. Eine Herausforderung des australischen Gesundheitssystems ist die Überlastung der Krankenhäuser. Ursächlich dafür ist die Covid-19 Pandemie und die hohe Nachfrage nach Gesundheitsprodukten und -dienstleistungen durch eine wachsende und zugleich alternde Bevölkerung. Um dem entgegenzuwirken, investiert dieses Jahr allein das Bundesland New South Wales 7 Mrd. USD in den Ausbau von Krankenhauseinrichtung. Es wird prognostiziert, dass der Bedarf an Medizintechnik bis 2026/27 um durchschnittlich 2 Prozent pro Jahr zunimmt. Auch die Pharma- und die Biotechnologiebranchen wachsen deutlich. In beiden Feldern ist Deutschland wichtigster Importeur. Der australische Gesundheitsmarkt ist insgesamt stark von Importen abhängig, was ausländischen Unternehmen Geschäftschancen eröffnet.

Das Programm  

Das Markterschließungsprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz fördert projektbezogene Maßnahmen besonders für kleine und mittlere Unternehmen. Es dient den teilnehmenden deutschen Unternehmen zur Entwicklung von wertvollen Kooperationsbeziehungen mit ausgewählten lokalen Geschäftspartnern, die im Rahmen der digitalen Geschäftsreise getroffen werden. Gezielt werden individuell vorbereitete Geschäftsgespräche mit potenziellen Geschäftspartnern für B2B-Treffen vermittelt, digitale Besuche bei Referenzprojekten, Unternehmen und Institutionen organisiert sowie allgemeine und branchen- bzw. themenspezifische Informationen durch deutsche und lokale Experten und Multiplikatoren vorgestellt. Unternehmen erhalten dabei bereits im Vorfeld individuelle Unterstützung bei ihrem Markteintritt im Zielland sowie eine branchenspezifische Zielmarktanalyse. Während der digitalen Geschäftsreise erhalten sie ebenfalls die Möglichkeit, ihre Produkte vor ausgewählten potenziellen Geschäftspartnern vorzustellen.

Teilnahme

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem digitalen Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 250 und 500 EUR (netto). Zur Teilnahme berechtigt sind maximal 12 deutsche Unternehmen der Gesundheitswirtschaft mit Geschäftstätigkeit in Deutschland (vorzugsweise KMU). Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sichern Sie sich daher jetzt einen der begrenzten Teilnahmeplätze: Anmeldeverfahren: First come, first serve; KMU haben Vorrang.

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer.

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.



Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen